Planet of Tech

Stiftung Warentest testet Messenger Apps – Deutsche App gewinnt

SMS sind out. Heutzutage sendet man sich Nachrichten über verschiedene Messenger-Apps. Die Bekanntesten sind WhatsApp, iMessage oder Facebook. Stiftung Warentest hat mehrere Apps unter die Lupe genommen. Überraschend: eine deutsche App gewinnt den Contest.

Täglich werden weltweit etliche Milliarden Nachrichten mittels Messenger versendet. Stiftung Warentest hat insgesamt 18 verschiedene Apps unter die Lupe genommen. Dabei waren Dienste für iOS sowie Android. Die bekannten Dienste WhatsAppFacebook oder iMessage dürfen natürlich nicht fehlen. Bei dem Test ging es den Testern vor allem um den Datenschutz. Dieser wurde bei den meisten Messengern kritisiert.

 

Stiftung Warentest testet Messenger-Apps Messenger Stiftung Warentest testet Messenger Apps – Deutsche App gewinnt shutterstock 208595389 680x454

 

Von den 18 Apps greifen sechs automatisch auf das Telefonbuch zu. Kritisch, da in diesem oftmals viele verschiedene Daten hinterlegt sind. Ob sich die Messenger wirklich nur die Telefonnummern abgreifen, lässt sich nicht testen. Bekanntlicherweise sind in den Kontaktdaten viele weitere Infos, wie E-Mail Adresse oder Anschrift, gespeichert. Zudem lassen sich nur zwei Messenger – Threema und Hoccer – anonym nutzen. Alle anderen Dienste fragen zumindest nach der Telefonnummer. Bei Facebook besteht sogar Klarnamenpflicht. Dies stellt für die Tester ein großes Minus dar.

Zudem nutzen lediglich fünf getestete Messenger eine Ende-zu-Ende Verschlüsselung. Alle anderen Dienste nutzen demnach eine eigene Verschlüsselung. Ein Grund, weshalb diese kinderleicht Nachrichten mitlesen können. Immerhin gibt es einen Trost: Hacker können nicht einfach auf die Nachrichten zugreifen.

 

Die bekannten Dienste Facebook und WhatsApp landen auf den letzten beiden Plätzen. Bei WhatsApp als auch bei Facebook lässt sich die Online-Statusanzeige nicht deaktivieren. Während bei Facebook die Lesebestätigung nicht deaktiviert werden kann, ist diese bei WhatsApp wenigstens freiwillig. Einen Punkt gibt die Stiftung Warentest WhatsApp dann doch noch: die App punktet klar in Sachen Einrichtung und Bedienung. Facebook landet auf dem letzten Platz, WhatsApp auf dem Vorletzten. Eine Überraschung gibt es noch: der deutsche Messenger Hoccer besetzt bei dem Test den ersten Platz. Gefolgt wird dieser von Threema aus der Schweiz und Line.

Quelle Bild: Bornfree / Shutterstock.com

Schön, dass du da bist. Wir würden uns sehr freuen, wenn du uns als TechnikSurfer Leser deinen Freunden weiterempfehlen, uns auf den sozialen Netzwerken folgen und unsere App für Android oder iOS installieren würdest. Es lohnt sich - garantiert!

Moritz Krauß

Moritz Krauß

Founder & Editor in Chief


Ähnliche Artikel

EU plant schnellen Glasfaserausbau bis 2025 – Deutsche Telekom widersetzt sich

Die Europäische Union ist bei der Digitalisierung hinten dran, allen voran Deutschland. Während in weiten Teilen der Welt bereits Glasfasernetze

Google stellt das modulare Smartphone Project Ara offiziell ein

Google hat heute offiziell bekannt gegeben, sein jüngstes Smartphone-Projekt einstellen zu wollen. Hierbei handelt es sich um Project Ara, hinter

Facebook testet Sound bei Autoplay-Videos

Videos in Facebook bekommen immer mehr Bedeutung. Nachdem das soziale Netzwerk seine Live-Videos eingeführt hat, folgten neue Werbeformen für die

  1. Marcus
    Marcus 30 Juli, 2015, 15:30

    Naja, Überraschung?

    Stiftung Warentest muss sein Tests eben irgendwie bezahlt bekommen – neutral ist nämlich was anderes.

    Wundert mich, das die immer noch als das Non Plus Ultra angesehen werden.

    Reply this comment
    • Moritz Krauss
      Moritz Krauss Author 30 Juli, 2015, 15:35

      Hallo Marcus,

      naja, das WhatsApp und Facebook in Sachen Datenschutz nicht gut abschneiden werden, war mehr oder weniger im Voraus klar. Da hast du sicherlich recht, Stiftung Warentest hat einen guten Ruf. Vielleicht einen zu Guten. Das kann ich schlecht beurteilen. Fakt ist, dass viele auf die Firma vertrauen. Laut deren Angaben verdienen die lediglich durch die verkauften Artikel und lassen sich nicht bestechen. Wollen wir doch mal hoffen – sofern du darauf abzielen möchtest ;).

      Viele Grüße

      Moritz

      Reply this comment
  2. Marcus
    Marcus 30 Juli, 2015, 15:57

    Darauf ziele ich ab.

    Ich arbeite nebenberuflich für einen Tierfutter-Vertrieb. Dessen Chef hat uns erst vor wenigen Monaten erzählt, das die doch gerne ne kleine Entschädigung hätten.

    Reply this comment
    • Moritz Krauss
      Moritz Krauss Author 30 Juli, 2015, 16:15

      Stimmt, ich glaube, dass hast du mir schon einmal auf Google+ erzählt. Kann das sein? Eigentlich schon schade, dass man seinen guten Ruf dafür ausnutzen muss…

      Reply this comment
  3. Partner-Webwatch: Monatsrückblick Juli 1 August, 2015, 14:00

    […] Stiftung Warentest testet Messenger Apps – Deutsche App gewinnt […]

    Reply this comment
  4. Gerüchte: Facebook soll an News App arbeiten - ähnlich wie Twitter 12 August, 2015, 14:49

    […] App des sozialen Netzwerkes, hat das Unternehmen weitere Apps auf dem Markt. Unter anderem den umstrittenen Messenger. Neuen Gerüchten zufolge soll die Internetfirma erneut an einer neuen App arbeiten. […]

    Reply this comment

Hinterlasse einen Kommentar

Your e-mail address will not be published.
Required fields are marked*


Kommentare erscheinen erst nach der Freischaltung.