Planet of Tech

Samsung stellt Verkauf von Notebooks in Europa ein

Samsung stellt Verkauf von Notebooks in Europa ein

Erst heute Mittag haben wir darüber berichtet, dass Samsung aller Voraussicht nach das neue Phabletmodell Galaxy Note 4 früher verkaufen wird, als angekündigt. Nun hat der Konzern gegenüber PC Advisor ein anderes Gerücht bestätigt: aufgrund der schwachen Nachfrage an Notebooks, stellt der südkoreanische Konzern den Verkauf von Notebooks in Europa vorerst ein. Darunter betroffen sind wohl Windowslaptops, als auch Chromebooks mit Google OS. Grund dafür sind die stark sinkenden Zahlen, welche sich bereits seit mehreren Jahren hinziehen. Im Trend sind momentan eher Convertible Notebooks beziehungsweise Tablets.

 

Der Pressesprecher von dem Unternehmen erklärt

„Wir passen uns schnell an Marktbedürfnisse und Nachfrage an und werden vorerst die Verkäufe von Laptops und Chromebooks in Europa stoppen“ (Computer Bild)

 

Diese Nachricht dürfte für die meisten nicht überraschend sein, da man des Öfteren von Gerüchten darüber gehört hat. Zudem schwächelt der Notebookmakrt im Allgemeinen. Nicht nur Samsung hat das Aus in Europa und Deutschland angekündigt, sondern Sony hat dies schon länger bekanntgegeben. Wann ,besser gesagt ob, der Koreaner wieder in die deutsche und europäische Notebooksparte einsteigen möchte, bleibt offen.

Schön, dass du da bist. Wir würden uns sehr freuen, wenn du uns als TechnikSurfer Leser deinen Freunden weiterempfehlen, uns auf den sozialen Netzwerken folgen und unsere App für Android oder iOS installieren würdest. Es lohnt sich - garantiert!

Moritz Krauß

Moritz Krauß

Founder & Editor in Chief


Noch keine Kommentare vorhanden Sei der Erste und hinterlasse einen Kommentar!

Hinterlasse einen Kommentar

Your e-mail address will not be published.
Required fields are marked*


Kommentare erscheinen erst nach der Freischaltung.