Planet of Tech

Rückblick: Was gab es auf der CeBIT 2014?

In dieser Woche hatte die weltweit wichtigste Veranstaltung für die IT-Branche, die CeBIT, in Hannover ihre Pforten geöffnet. Als Hauptthema stand der Datenschutz ganz oben, was eigentlich keine Verwunderung ist nach dem NSA-Skandal im vergangenen Jahr.
Die spannendsten und auch wichtigsten Einblicke in das vergangene Event findest du in folgendem Artikel.

Der erste Tag der CeBIT

Am Eröffnungstag der weltweit wichtigsten Messe für die IT-Branche war das wichtigste Thema natürlich die Sicherheit. Stefan Groschupf, CEO von Datameer, fragte in die Runde, ob es heutzutage für neue Startups, welche extrem schnell wachsen, wie zum Beispiel WhatsApp oder Instagram, überhaupt möglich sei, Sicherheit für den Nutzer zu gewährleisten. Daraufhin startete die Computerexpertin Hall eine Diskussion, warum so viele Nutzer eigentlich heutzutage sehr viel Privates von sich veröffentlichen und praktisch ihr Leben preisgeben. Zudem fragt Hall auch:

„Was passiert etwa, wenn Facebook pleite macht – sind dann meine ganzen Daten plötzlich weg?“

Der Legoroboter

Auf der CeBIT wurde ein Roboter vorgestellt, welcher wie Lego zusammenbaubar ist und den Namen Kinematics Roboter trägt. Es sind alle möglichen Kreationen möglich. Nach dem Zusammenstecken ist der Roboter über verschiedene Möglichkeiten programmierbar, entweder über eine Smartphone App via Bluetooth oder einfach direkt am Gerät. Die Sprache des Roboters ist die Programmiersprache C++, welche übrigens eine Erweiterung der Programmiersprache C ist. Die einzelnen Bauteile des Roboters werden mit Servomotoren bewegt und besitzt zudem auch eine Steuerzentrale, in welcher alle Signale verarbeitet werden. Der Baukasten zeigt dem Nutzer sogar über eingebaute LEDs an den Bausteinen an, ob der Baustein richtig mit dem anderen verbunden wurde, oder nicht. Ein weiteres Feature: ist einem der Baukasten zu klein, so kann dieser ganz einfach mit den herkömmlichen Lego-Bausteinen erweitert werden.

Sicherheitskonferenz: Eugen Kaspersky

Auch der Leiter von dem Sicherheitskonzern Kaspersky war natürlich anwesend. Seine ersten Worte auf seinem Auftritt waren:

„I’m totally paranoid“

In seiner Präsentation gab er dann einen Rückblick, welcher bis in die 90-er Jahre zurückging. Er sagte, dass dort die Welt einfacher war, als im heutigen Zeitalter. Damals gab es nämlich noch keine Smartphones oder Tablets sondern einfach nur E-Mail und das Internet und gut ist. Damit war für ihn und seine Firma das Thema Sicherheit um einiges leichter, als heute. Heute, da ist es nicht einmal mehr ein Problem, ein Stromkraftwerk über das Internet anzugreifen und fernzusteuern. Dies kommt nicht all zu selten vor und sind wahre Szenarien, meint er in seiner Präsentation. Was wird uns denn da in Zukunft erwarten? Wollen wir mal nicht hoffen, dass das Buch „Blackout“ zur Wahrheit wird. Übrigen: das Buch ist sehr zu empfehlen :D.

Bleiben wir noch kurz beim Thema Sicherheit. Man kann sehen, dass dies ein sehr heikles Thema ist, sogar für den Laptophersteller Fujitsu. Für die ist nicht einmal mehr ein Fingerabruckscanner sicher genug, weshalb das neuste Modell, das Lifebook U904, mit einem integrierten Venenscanner auf den Markt kommt.

Weitere Startups:

  • Soma App-Frühwarnsystem vor Herzinfarkt und Co.
  • DJI stellt zwei Kamera-Drohnen vor
  • Bitcoin Geldautomat
  • Graphmasters – nie mehr Stau
  • Pearl FX10 3D – Druck – Stift

Skurrile Gadgets:

  • Softair mit integrierter Kamera, wodurch diese über den PC steuerbar ist
  • Maus mit Stacheln
  • Rennauto mit eingebauter Kamera, durch Tablet steuerbar

Am gestrigen Freitag war die CeBIT das letzte Mal geöffnet. Die CeBIT wurde von insgesamt 210.000 Gästen besucht. Die CeBIT 2015 ist vom 16. bis 20. März 2015 geöffnet.

Jetzt hast du einen kleinen Einblick in die CeBIT bekommen. Über den einen oder anderen Startup auf der Messe werde ich demnächst in gesonderten Artikeln schreiben. Ich bin schon sehr gespannt, was uns auf der CeBIT 2015 vom 16. bis 20. März 2015 erwarten wird.

Diskutiere jetzt mit über die CeBIT in unserem Forum oder einfach hier als Kommentar. Ich freue mich über deinen Beitrag.

Schön, dass du da bist. Wir würden uns sehr freuen, wenn du uns als TechnikSurfer Leser deinen Freunden weiterempfehlen, uns auf den sozialen Netzwerken folgen und unsere App für Android oder iOS installieren würdest. Es lohnt sich - garantiert!


  1. Vorgestellt: die neue Phantom 2 -TechnikSurfer 25 März, 2014, 11:46

    […] kurzem habe ich bereits einen kleinen Rückblick auf die CeBIT 2014 veröffentlicht. Dort habe ich bereits angekündigt, dass ich zu dem einen oder anderen neu […]

    Reply this comment

Hinterlasse einen Kommentar

Your e-mail address will not be published.
Required fields are marked*


Kommentare erscheinen erst nach der Freischaltung.