Planet of Tech

Reserve Strap verlängert Laufzeit der Apple Watch

Ein Manko der Apple Watch ist sicherlich für einige die kurze Akkulaufzeit. Der kalifornische Hersteller gibt selbst gerade einmal 18 Stunden Nutzungsdauer bis zum nächsten Ladevorgang an. Grundsätzlich ist so das Laden der Smartwatch jeden Abend vorprogrammiert. Mit dem Zubehör Reserve Strap soll die Laufzeit nun um ein vielfaches erhöht werden.

Bereits vor ein paar Wochen wurde das Zubehörarmband Reserve Strap vorgestellt. In dem Armband befindet sich ein Akku, welcher das Wearable während der Benutzung aufladen soll. Bisher wollte das gleichnamige Unternehmen aus den USA einen Ladeadapter verwenden, welcher zwischen der Uhr und dem Handgelenk verlaufen sollte. Diese Lösung ist jedoch umkomfortabel und könnte für Probleme mit den Sensoren der Apple Watch sorgen. Der Entwickler hat nun eine Entdeckung gemacht: innerhalb der Armbandhalterung des Wearables gibt es einen sechs Pin Anschluss, welcher von Apple Diagnostik Port genannt wird. Allerdings wird dieser nirgendwo von Apple beworben oder genannt – nicht einmal in der Anleitung oder dem Support Dokument der Apple Watch.

 

Reserve Strap hält Akku der Apple Watch länger voll Apple Watch Reserve Strap verlängert Laufzeit der Apple Watch port2

 

Das Startup Reserve Strap hat nun herausgefunden, dass dieser Diagnostik Port auch zum Laden der Apple Watch genutzt werden kann. Dies möchte das Startup ausnützen und schließt den verbauten Akku an diesen Port an. Ersten Tests zufolge soll dies auch ohne Probleme funktioniert haben, der Ladevorgang gelang sogar schneller, als über den gewöhnlichen Induktionsladevorgang. Das Powerarmband soll die Laufzeit der Apple Watch um bis zu 125 Prozent steigern. Da der Diagnostik Port zunächst von einer Abdeckung befreit werden muss, soll dem Zubehör entsprechendes Werkzeug beiliegen. Vorbestellungen werden bereits entgegengenommen. Die Auslieferung soll erst im Herbst starten. Jedoch hat Reserve Strap einen satten Preis: mit rund 249,99 US-Dollar schlagen die Entwickler zu buche. Die deutschen Besteller müssen womöglich noch hohe Versandkosten, Einfuhrumsatzsteuer und Zollgebühren bezahlen, sofern das Powerarmband überhaupt in Deutschland ausgeliefert wird. Ob man für mehr Akkuleistung der Apple Watch so viel Geld ausgeben möchte, muss man selbst wissen. Aber wer weiß: vielleicht gibt es ja bald Nachahmer oder der Preis fällt.

Quelle Bild: Reserve Strap

Schön, dass du da bist. Wir würden uns sehr freuen, wenn du uns als TechnikSurfer Leser deinen Freunden weiterempfehlen, uns auf den sozialen Netzwerken folgen und unsere App für Android oder iOS installieren würdest. Es lohnt sich - garantiert!

Moritz Krauß

Moritz Krauß

Founder & Editor in Chief


Ähnliche Artikel

EU plant schnellen Glasfaserausbau bis 2025 – Deutsche Telekom widersetzt sich

Die Europäische Union ist bei der Digitalisierung hinten dran, allen voran Deutschland. Während in weiten Teilen der Welt bereits Glasfasernetze

Google stellt das modulare Smartphone Project Ara offiziell ein

Google hat heute offiziell bekannt gegeben, sein jüngstes Smartphone-Projekt einstellen zu wollen. Hierbei handelt es sich um Project Ara, hinter

Facebook testet Sound bei Autoplay-Videos

Videos in Facebook bekommen immer mehr Bedeutung. Nachdem das soziale Netzwerk seine Live-Videos eingeführt hat, folgten neue Werbeformen für die

Hinterlasse einen Kommentar

Your e-mail address will not be published.
Required fields are marked*


Kommentare erscheinen erst nach der Freischaltung.