Planet of Tech

Partner-Webwatch: Rückblick auf die IFA 2015

Wie schnell die Zeit vergeht. Gerade war noch Anfang August und schon ist die 55. IFA beendet. Grund genug, unseren nächsten Partner-Webwatch zu veröffentlichen. Dieses Mal beschäftigen wir uns nicht mit einem Monatsrückblick, sondern blicken auf die Messetage der IFA zurück. Es gab einiges zu entdecken, nicht zuletzt, da neue Produkte vorgestellt wurden.

Der Hersteller Huawei war sehr aktiv während den Pressetagen und veröffentlichte innerhalb von zwei Tagen fünf neue Geräte. Hierbei handelt es sich um die Einsteigersmartphones Y5 beziehungsweise Y6 sowie um das G8 und das Luxus-Smartphone Mate S. Mit dem MediaPad M2 kommen die Tablets nicht zu kurz. Zudem präsentierte Samsung die Zukunftsvision von Smart Home und möchte künftig dort ganz vorn mitmischen. Nicht zu vergessen ist jedoch auch die neue Samsung Gear S2 mit der Lünette, welche die digitale Krone ersetzen soll. Grund: eine Lünette ist viel cooler, heißt es in unserem Interview.

 

IFA 2015 im Rückblick ifa Partner-Webwatch: Rückblick auf die IFA 2015 IMG 9172 e1441974802464 680x510

 

Ein Highlight ist auch die neue Philips AmbiLux Technologie, welche für einen besonderen Fernsehgenuss zu sorgen scheint. Jedenfalls die Präsentation auf dem IFA-Philipsstand war beeindruckend. Nicht zu vergessen ist das wasserdichte Sony Xperia Z5, welches gleich in mehreren Ausführungen verfügbar sein wird. In unseren Augen schon übertrieben: es gibt so viele verschiedene Variationen, dass diese gar nicht alle gezeigt wurden. Von Comfort über Premium bis hin zu Premium Comfort. Das sorgt höchstwahrscheinlich dazu, dass nicht einmal die Mitarbeiter mehr durchblicken. Selbst LG gibt in unserem IFA-Interview zu, dass das Produktportfolio zu groß ist. Wie heißt es so schön: oft ist weniger mehr.

Zudem nutzen viele Mobilfunkanbieter auf der IFA die Chance, die Tarife zu verbessern. Vorgelegt hat Telekom, welche die Neuheiten selbst für Bestandskunden zugänglich machen. Anschließend folgten Congstar und Vodafone. Zwar nicht auf der IFA, dennoch einen Blick wert sind die neuen Apple Produkte. Mit dem iPad Pro und Apple Pencil wird eine neue Ära eingelenkt. Auch der Apple TV soll nach langen drei Jahren wieder zum Leben erweckt werden. Von außen gleich, im Inneren oho: das neue iPhone 6s (Plus). Der einzigste Kaufgrund könnte höchstens 3D-Touch sein. Die meisten werden jedoch sicherlich auf die siebte Generation warten. Obwohl es bei den Geräten keine wirkliche Revolution gibt, werden sich diese wieder wie geschnitten Brot verkaufen. In diesem Sinne wünschen wir euch ein schönes Wochenende und ein paar schöne Septemberwochen. Wir sind dann Anfang Oktober mit unserem gewöhnlichen Webwatch zurück. Und das empfehlen wir auf unserer Partnerseite Basic Tutorials:

 

Schön, dass du da bist. Wir würden uns sehr freuen, wenn du uns als TechnikSurfer Leser deinen Freunden weiterempfehlen, uns auf den sozialen Netzwerken folgen und unsere App für Android oder iOS installieren würdest. Es lohnt sich - garantiert!

Moritz Krauß

Moritz Krauß

Founder & Editor in Chief


Ähnliche Artikel

EU plant schnellen Glasfaserausbau bis 2025 – Deutsche Telekom widersetzt sich

Die Europäische Union ist bei der Digitalisierung hinten dran, allen voran Deutschland. Während in weiten Teilen der Welt bereits Glasfasernetze

Google stellt das modulare Smartphone Project Ara offiziell ein

Google hat heute offiziell bekannt gegeben, sein jüngstes Smartphone-Projekt einstellen zu wollen. Hierbei handelt es sich um Project Ara, hinter

Facebook testet Sound bei Autoplay-Videos

Videos in Facebook bekommen immer mehr Bedeutung. Nachdem das soziale Netzwerk seine Live-Videos eingeführt hat, folgten neue Werbeformen für die

  1. Partner-Webwatch: Monatsrückblick September 2 Oktober, 2015, 17:30

    […] zu Beginn gab es etliche Highlights auf der IFA zu entdecken. Dazu haben wir bereits einen separaten Webwatch veröffentlicht, welcher sich lediglich um die IFA dreht. Nach der IFA hat uns erstmal Apple auf Trab gehalten. Neben neuen Produkten gab es […]

    Reply this comment

Hinterlasse einen Kommentar

Your e-mail address will not be published.
Required fields are marked*


Kommentare erscheinen erst nach der Freischaltung.