Planet of Tech

Partner-Webwatch: Monatsrückblick Januar

Kaum ist Silvester vorbei, steht schon der Februar an. Trotzdem dürfen wir den Januar nicht einfach so übergehen. Im vergangenen Monat gab es einige wichtige Ereignisse, welche das junge Jahr durchaus beeinflussen könnten. Nicht nur die CES trägt dazu bei. Alle interessante Fakten lasse ich in diesem Artikel revue passieren.

Die CES hatte dieses Jahr viel in Petto. Von neuen Smartphones bis hin zu Einblicken in die Firmenzukunft. Die Messe an sich möchte ich nicht mehr aufgreifen, da diese irgendwie doch schon wieder recht weit in der Vergangenheit gelandet ist. Hier findest du eine kleine Übersicht über die diesjährige Messe in Las Vegas. Fast ein Jahr nachdem Vodafone mit VoLTE gestartet ist, hat auch die Telekom eingelenkt. Seit Anfang des Jahres können einige Kunden endlich über LTE telefonieren. In den nächsten Monaten sollen viele weitere Smartphones folgen – wurde auch Zeit. Bleiben wir gleich im Bereich der Telekommunikation. Ab diesem Monat ist Unitymedia offiziell der schnellste Provider Deutschlands. Mit einer Downloadrate von 400 Mbit/s möchte der sonst so kundenfeindliche Anbieter Kunden gewinnen – mit Erfolg. Eine erfreuliche Nachricht kam auch seitens WhatsApp: der Messenger ist nun kostenfrei – und das für immer. Pech hat der, wer schon für etliche Jahre im Voraus bezahlt wird. Denn Facebook zahlt keinen einzigen Cent zurück.

 

Partnerwebwatch Januar januar Partner-Webwatch: Monatsrückblick Januar Partnerwebwatch Januar 630x264

 

Auch Apple hat im Januar fleißig mitgemischt. Neben einer neuen iOS 9 Beta mit vielen neuen Features hat der Kalifornier auch eine riesige Rückrufaktion gestartet. Netzadapter, welche zwischen 2003 und 2015 ausgeliefert wurden, neigen dazu, Kunden mit Stromschlägen zu ärgern. Währenddessen setzt der Konkurrent Google seine Google I/O für Mai an. Spätestens dann erfahren wir, welcher Name sich hinter Android N verbirgt. Ein skurriles Gerichtsurteil besagt, dass Eltern auch nach der Volljährigkeit ihrer Kinder für Urheberrechtsverletzung haften müssen. Trotzdem: die ständige Kontrolle ist weiterhin nicht notwendig. Ach so! Und Oracle bringt die Google Chefs zum Glühen. Denn bei einem Gerichtsverfahren hat Oracle die sonst so geheimnisvollen Zahlen von Android ausgeplaudert. Interessant zu wissen: Android erzielt innerhalb von acht Jahren denselben Gewinn, wie iOS in drei Monaten – auch wenn der Vergleich ungerecht ist.

Amazon könnte dieses Jahr noch interessant werden. Der Onlineshop möchte nämlich eine noch tiefere Integration in Android und die Dienste von Google damit völlig verdrängen. Wenn das kein Misserfolg wird – das FirePhone lässt jedenfalls grüßen. Auch Microsoft muss einen Misserfolg einfahren. Denn Windows 10 Mobile wurde abermals verschoben und befindet sich in einer Endlosschleife – das Projekt Berliner Flughafen 2.0 ist angebrochen! Dafür kann das OnePlus X jetzt ohne Invite bestellt werden. Wusstest du, dass dich dein Provider ab August nicht mehr an einen Router binden kann? Ich bin gespannt, ob die Vor- oder Nachteile überwiegen werden. So, genug. Mit viel Vorfreude blicken wir in den Februar und sind gespannt, was uns die kommenden 28 Tage bringen werden. Und das empfehlen wir dir auf unserer Partnerseite Basic Tutorials:

Schön, dass du da bist. Wir würden uns sehr freuen, wenn du uns als TechnikSurfer Leser deinen Freunden weiterempfehlen, uns auf den sozialen Netzwerken folgen und unsere App für Android oder iOS installieren würdest. Es lohnt sich - garantiert!

Moritz Krauß

Moritz Krauß

Founder & Editor in Chief


Ähnliche Artikel

Huawei Mate 9 Erfahrungsbericht: der kleine Galaxy Note 7 Ersatz

Mit dem Huawei Mate 9 hat der chinesische Hersteller ein Smartphone veröffentlicht, welches durch schnelle Technik und einen großen Bildschirm auffallen

Verschlüsselung von WhatsApp war noch nie sicher [UPDATE]

Seit etwa einem Jahr werden sämtliche Chats bei WhatsApp verschlüsselt übertragen. Damit soll verhindert werden, dass Dritte mitlesen können. Doch

TechnikSurfer wünscht einen guten Rutsch und ein technikvolles Jahr 2017

Die letzten Stunden von diesem Jahr sind angebrochen – während wir noch ein paar Stunden 2016 hinter unserer Serverzeit stehen haben,

Noch keine Kommentare vorhanden Sei der Erste und hinterlasse einen Kommentar!

Hinterlasse einen Kommentar

Your e-mail address will not be published.
Required fields are marked*


Kommentare erscheinen erst nach der Freischaltung.