Planet of Tech

Parrot Zik 2.0 im Testbericht

Parrot brachte im Jahr 2014, ihr neues Kopfhörer Modell Parrot Zik 2.0 auf den Markt. Die Popsängerin Conchita Wurst promotet diese und wirbt für sie. Doch ob sich die ca. 350 Euro für dieses Produkt lohnen oder nicht, dass decken wir nun in unserem Test auf.

 

Lieferumfang

Die Parrot Zik wurden in einer stabilen Pappschachtel mit durchgängiger und durchsichtiger Plastikoberfläche geliefert. Wenn man sich die Verpackung anschaut, kann man sofort den ersten Blick auf den Kopfhörer richten, um ihn so besser zu betrachten. Das Case sieht von außen schlicht aber dennoch modern und schön aus. Gerade durch die große durchsichtige Front, sowie die wirklich stabile Pappschachtel, wirkt das Case edel und man bekommt einen sehr großzügigen Eindruck vom Kopfhörer. Um nach dem Auspacken die Aux-Kabel, Ladekabel und Aufbewahrungstasche zu finden, muss zunächst der Kopfhörer aus der extrem passgenauen Verpackung genommen werden. Damit dem Zubehör nichts passiert, ist dieses in einer kleinen Aufbewahrungsbox verpackt worden.

 

Parrot Zik 2.0 Lieferumfang Parrot Zik Parrot Zik 2.0 im Testbericht 20150410 094135 680x383

 

 

Design

Das Design der Parrot Zik gefällt mir gut. Wir hatten das Testgerät in der Farbe schwarz. Die Parrot Zik 2.0 sind jedoch auch in anderen Farben erhältlich, wie zum Beispiel braun, orange, blau, weiß oder gelb. In Sachen Farbvielfalt werden hier alle Wünsche erfüllt. Dass empfinden wir als gut, da so die Kopfhörer sogar als modisches Accessoire benutzt werden können. Die Parrot Zik punkten in Sachen Design aber noch mehr, da sie durch ihren stabilen Edelstahlbügel einen robusten, als auch einen edlen Eindruck machen. Dies verbessert das Erscheinungsbild der Kopfhörer nochmals um einiges. Außerdem lassen sich die Kopfhörer bequem tragen und sind überall mit Kunstleder überzogen. Gerade die Ohrmuscheln sind bequem und selbst nach längerem Tragen verspürt man immer noch diese Bequemlichkeit. Trägt man die On-Ear Kopfhörer auch längere Zeit, verspürt man keine schmerzenden Ohren. Der Bügel ist ebenfalls mit Schaumstoff und Leder überzogen, was ebenfalls zu einem bequemen Sitz führt. Im Großen und Ganzen lässt sich sagen, dass die Parrot Zik in Sachen Design und Bequemlichkeit überzeugen.

 

Verarbeitung

Auch in Sachen Verarbeitung können die Kopfhörer stark überzeugen. Die Ohrmuscheln sind gut vernäht und scheinen auch nicht schnell auszuleihern. So auch der Bügel und der Rest vom Kopfhörer. Der Kopfhörer ist robust und sauber verarbeitet. Auch hier spiegelt sich der Preis wieder, denn es wird auf eine gute Verarbeitung gesetzt. Damit die Kopfhörer vor Macken und Kratzen geschützt bleiben, lohnt es sich, den Aufbewahrungsbeutel zu verwenden, welcher im Übrigen ebenfalls gut verarbeitet ist. Nutzt man diesen, bleibt die gute Qualität sicherlich für lange Zeit bestehen.

 

Parrot Zik 2.0 Verpackung Parrot Zik Parrot Zik 2.0 im Testbericht blanc

 

 

Sound & Lautstärke

In Sachen Sound punktet  Parrot Zik ebenfalls. Wobei man hier sagen muss, dass der Kopfhörer ein Problem mit dem Bass hat. Von diesem Problem ist jedoch nicht nur der Kopfhörer von Parrot, sondern im Allgemeinen jeder Kopfhörer betroffen. Denn ihnen fehlt, einfach das Volumen, um den Bass besonders gut zur Geltung zu bringen. Aber dennoch liefert der Parrot Zik 2.0 für einen Kopfhörer einen guten Bass. Ein Vorteil bei diesen Kopfhörern ist, dass sie zwar die Umgebung und die Geräusche ein wenig unterdrücken, aber dennoch ein sicherer Gang über die Straße ermöglicht wird. Die Kopfhörer dichten hervorragend ab und lassen keine Töne von außen durch. Um dennoch wichtige Töne und Geräusche nicht auszublenden entwickelte Parrot den sogenannten Street Mode. Dieser erkennt wichtige Geräusche zum Beispiel auf der Straße und der Kopfhörer gibt diese wieder. Wir empfinden diese Funktion als wichtig und hilfreich, da diese die eigene Sicherheit gewährleistet. In unserem Test hat der Streit Mode gut funktioniert.

Der Klang der Parrot Zik 2.0 ist gut. Um in den Genuss des guten Sounds zu kommen, empfiehlt es sich jedoch, lediglich Musik in hoher Qualität zu hören. Außerdem bietet der Kopfhörer in einer kostenlosen App, die Funktion, Lieder in verschiedenen Effekten abzuspielen. Dieses Gimmick ist ebenfalls gut und hat uns im Test überzeugt. Auch die Lautstärke überzeugt, welche oftmals ebenfalls ein Problem bei Kopfhörern darstellt. Dem ist hier nicht so. Hier hat man eine gute Balance gefunden, denn die Kopfhörer sind nicht zu laut aber auch nicht zu leise.

 

Bedienbarkeit

Um den Kopfhörer mit dem Wiedergabegerät zu verwenden, ist es notwendig, diesen zunächst via Bluetooth zu koppeln. Ist das erstmal gelungen, kann dem Musikhören nichts mehr im Wege stehen. Eine Besonderheit des Parrot Ziks ist, dass diese über die rechte Außenseite der Ohrmuschel mit dem sogenannten Touchpad steuerbar ist. Wenn man den Finger in die jeweilige Richtung bewegt, stoppt man das Lied oder man gibt es wieder. Andere Funktionen sind Lauter/Leiser machen, sowie Lied weiter/Lied zurück. Das ist hilfreich und praktisch, da man so nicht extra sein Handy oder Tablet aus der Tasche nehmen muss. Selbstverständlich kann der Kopfhörer aber auch mithilfe eines Aux-Kabels verbunden werden. Auch dann ist ein spitzenmäßiger Sound garantiert und die Akkulaufzeit wird erhöht. Außerdem funktioniert das Touchpad von Parrot Zik ebenfalls wie gewohnt.

 

Parrot Zik 2.0 Touchpad Parrot Zik Parrot Zik 2.0 im Testbericht zik how1 680x310

 

Akkulaufzeit

Der Akku des Parrot Zik 2.0 ist stark und garantiert langes Musikhören. Aufgrund der vielen Funktionen leidet jedoch der Akku auch wiederum darunter. Ohne jegliche Funktion, wird eine Laufzeit von ca. 18 Stunden möglich. Sind jedoch alle Funktionen aktiv, verkürzt sich die Dauer des Musikhörens auf sechs Stunden. Verzichtet man auf einzelne Features wie beispielsweise den Street Mode, wird die Laufzeit verlängert. Die Ladedauer des Bluetooth-Kopfhörers beträgt etwa 2,5 Stunden.

 

Fazit

In unseren Augen ist der Parrot Zik 2.0, ein wirklich klasse Kopfhörer. Er ist gut verarbeitet und bietet eine hohe Qualität. Außerdem bietet der Kopfhörer ein spitzenmäßiges Aussehen. Der Kopfhörer sitzt auch nach mehreren Stunden Tragen noch angenehm und die Akkulaufzeit ist in unseren Augen ebenfalls voll in Ordnung. Parrot bietet mit dem Produkt einen tollen Sound und lässt wenig zu wünschen übrig. Alleine der Preis ist es, welcher Bauchschmerzen bereiten kann. Mit knapp 350 Euro ist Parrot Zik kein Schnäppchen, aber es wird dafür auch einiges geboten.

 

Preisvergleich

Design
16out of 5
Verarbeitung
18out of 5
Komfort
16out of 5
Lautstärke
16out of 5
Sound
16out of 5
Bedienbarkeit
16out of 5
Akkulaufzeit
14out of 5
Preis
6out of 5
Preis-Leistung
16out of 5
16out of 5

Zusammenfassung

Der Parrot Zik 2.0 hat einen super Klang, die Tatsache, dass er sich mit Bluetooth verbinden lässt, macht diesen so besonders. Zwar hat der On-Ear Kopfhörer einen hohen Preis, welcher aber durch die gute Verarbeitung und das Design gerechtfertigt ist.

3.75

3.75 out of 5
Gut

Schön, dass du da bist. Wir würden uns sehr freuen, wenn du uns als TechnikSurfer Leser deinen Freunden weiterempfehlen, uns auf den sozialen Netzwerken folgen und unsere App für Android oder iOS installieren würdest. Es lohnt sich - garantiert!

Yannic Tschickardt

Yannic Tschickardt

Freier Autor


Ähnliche Artikel

Plantronics BackBeat Fit unter der Lupe – Sportheadset gegen Regen und Kabelwirrwar

Wer kennt es nicht, der Winter neigt sich dem Ende entgegen und der Sommer steht bald vor der Tür. Für viele

Eingebauter Second Screen: HTC stellt neue Top-Smartphones vor

HTC hat heute seine neuen Top-Smartphones der eingeladenen Fachpresse präsentiert. Der angeschlagene Handybauer setzt auf ausgefallene Features und ein personalisiertes

Adventskalender Tag 19: der weihnachtliche Endspurt naht

Hinter dem bereits 19. Türchen versteckt sich der geniale Trekz Titanium Knochenkopfhörer. Das Besondere bei diesem Gerät: der Trekz Titanium funktioniert nicht wie

Noch keine Kommentare vorhanden Sei der Erste und hinterlasse einen Kommentar!

Hinterlasse einen Kommentar

Your e-mail address will not be published.
Required fields are marked*


Kommentare erscheinen erst nach der Freischaltung.