Planet of Tech

Parallels Access 3.1 ist da – iPad Pro und Windows 10 Features erhalten Einzug

Parallels Access 3.1 ist da – iPad Pro und Windows 10 Features erhalten Einzug

Parallels Access 3.1 ist da. Die Fernsteuerungssoftware möchte abermals mit neuen Funktionen und Features überzeugen. Nicht nur das neue iPad spielt eine zentrale Rolle. Insgesamt wurde das Tool mit mehr Benutzerfreundlichkeit ausgestattet, um allen Anforderungen gerecht zu werden. Wir hatten die Möglichkeit, bereits im Voraus einen Blick auf die Neuheiten zu werfen.

Unsere Stammleser werden Parallels Access bestimmt kennen. Die Software ermöglicht dem Benutzer, auf unendlich vielen mobilen Geräten bis zu fünf Computer fernzusteuern. Nicht nur Macs werden unterstützt, auch für Windows gibt es einen Client. Doch im Gegensatz zu TeamViewer kann die Software noch viel mehr. Parallels passt sein Tool explizit an die Features aller Betriebssysteme an, um das bestmögliche aus der Fernsteuerung herauszuholen. Was bei der Fernsteuerung via Smartphone oder Tablet sonst nur schwer machbar ist, soll mit Access deutlich einfacher werden. Die Version 3.1 bringt jetzt einige wichtige Features auf iOS und Android.

 

dv-c parallels access 3.1 ipad pro Parallels Access Parallels Access 3.1 ist da – iPad Pro und Windows 10 Features erhalten Einzug Figure 1 ParallelsAccess on iPad Pro 660x490

 

Fangen wir bei den neuen iOS-Funktionen an. Die App ist jetzt komplett an alle iPad Pro Modelle angepasst. Nicht nur die Bildqualität entspricht der iPad Pro Leistung, auch die verschiedenen Formate wurden optimiert. Außerdem erhält 3D-Touch Einzug: mit einem festen Druck wird ein Rechtsklick ausgeführt. Diese Funktion ist aktuell nur mit dem iPhone 6s möglich, da nur dieses Modell 3D-Touch fähig ist. Ein weiteres Highlight: Parallels Access 3.1 ermöglicht das Arbeiten mit einem Smartpen. Die App wurde an alle gängigen Pens angepasst, der Apple Pencil darf dabei nicht fehlen. Wenn mit zwei Fingern über die Tastatur gestrichen wird, wird diese zum Trackpad. Dieses Feature ist in iOS 9 Standard, muss allerdings in jede App manuell eingepflegt werden. Zu guter letzt wird jetzt auch der Tablet-Modus von Windows 10 unterstützt. Der Tablet-Modus ist fest in Windows 10 verbaut. Mit diesem wird das Betriebssystem an Tablets angepasst, weshalb für die Interaktionen weder eine Tastatur, noch eine Maus, notwendig sind.

Auch die Android-Nutzer kommen nicht zu kurz. Selbstverständlich wird auch hier der Tablet-Modus von Windows 10 integriert. Zudem wird die Zusammenarbeit mit Android Marshmallow verbessert. Vor allem das Samsung Galaxy Edge glänzt mit einem genialen Feature: das Edge-Display wird zu einem wichtigen Bestandteil von der App. Das Edge-Display zeigt nun die Symbolleiste von Windows beziehungsweise Mac OS X dauerhaft an.

 

Parallels Access 3.1 wurde vor Kurzem veröffentlicht und sollte im Laufe des Tages allen Nutzern zur Verfügung stellen. Alle Bestandskunden erhalten das Update natürlich kostenlos. Wer bislang noch kein Abonnement hat, kann das Fernsteuerungstool sieben Tage kostenfrei austesten. Im Jahresabonnement kostet die Software knapp 20 Euro. Mit einem Abo können bis zu fünf Computer gesteuert werden, die Anzahl der Smartphones und Tablets ist unbegrenzt.

Schön, dass du da bist. Wir würden uns sehr freuen, wenn du uns als TechnikSurfer Leser deinen Freunden weiterempfehlen, uns auf den sozialen Netzwerken folgen und unsere App für Android oder iOS installieren würdest. Es lohnt sich - garantiert!

Moritz Krauß

Moritz Krauß

Founder & Editor in Chief


Ähnliche Artikel

Huawei Mate 9 Erfahrungsbericht: der kleine Galaxy Note 7 Ersatz

Mit dem Huawei Mate 9 hat der chinesische Hersteller ein Smartphone veröffentlicht, welches durch schnelle Technik und einen großen Bildschirm auffallen

Verschlüsselung von WhatsApp war noch nie sicher [UPDATE]

Seit etwa einem Jahr werden sämtliche Chats bei WhatsApp verschlüsselt übertragen. Damit soll verhindert werden, dass Dritte mitlesen können. Doch

TechnikSurfer wünscht einen guten Rutsch und ein technikvolles Jahr 2017

Die letzten Stunden von diesem Jahr sind angebrochen – während wir noch ein paar Stunden 2016 hinter unserer Serverzeit stehen haben,

Noch keine Kommentare vorhanden Sei der Erste und hinterlasse einen Kommentar!

Hinterlasse einen Kommentar

Your e-mail address will not be published.
Required fields are marked*


Kommentare erscheinen erst nach der Freischaltung.