Planet of Tech

LG G Pad 2 8.3 LTE geht in Südkorea an den Start

LG hat heute Nacht ein neues Tablet mit LTE vorgestellt. Hierbei handelt es sich um das LG G Pad 2 8.3 LTE. Das Gerät kann ab heute in Südkorea gekauft werden. In anderen Ländern wurde die Neuheit bislang noch nicht gezeigt. Daraus lässt sich schließen, dass es noch eine Weile dauern wird, bis das Gerät auch andere Länder erobern wird.

Das neue LG G Pad 2 8.3 LTE kann in Südkorea ab heute erworben werden. Hierbei handelt es sich um ein 8,3 Zoll großes Tablet. Das IPS Display löst mit stolzen 1.920×1.200 Pixeln auf. Außerdem befindet sich im Lieferumfang ein Stylus von LG. Unter dem Gehäuse werkelt ein Qualcomm Snapdragon 615 mit zwei Gigabyte Arbeitsspeicher vor sich hin. Der interne Speicher bietet Platz für 16 Gigabyte. Auf Wunsch kann dieser auf ganze zwei Terabyte aufgestockt werden.

 

LG G Pad 2 8.3 LTE vorgestellt LG G Pad LG G Pad 2 8.3 LTE geht in Südkorea an den Start LG G Pad 2 vorgestellt

 

Kameras werden ebenfalls integriert. Dabei wird auf eine acht Megapixel Kamera für die Rückseite und auf eine zwei Megapixel starke Kamera für die Front gesetzt. Der 4.800 mAh große Akku fällt ebenfalls üppig aus. Das 366 Gramm schwere Tablet kommt zudem mit einem USB 2.0 Anschluss daher. Nicht fehlen darf GPS, Bluetooth und W-LAN. Auch LTE ist mit an Bord. Auf dem LG G Pad 2 8.3 LTE ist standardmäßig ein Office Paket von Microsoft installiert. Der Nutzer muss hierfür keinen Aufpreis bezahlen. Als Betriebssystem dient Android 5.1.1 Lollipop mit den üblichen Bonbons des Herstellers.

Derzeit erfolgt derVerkauf ausschließlich in Südkorea. Es ist unbekannt, ob das Tablet auch den deutschen Markt erobern wird. Wenn das Gerät in weiteren Ländern an den Start gehen soll, ist eine Präsentation auf der bevorstehenden CES in Las Vegas nicht abwegig.

Schön, dass du da bist. Wir würden uns sehr freuen, wenn du uns als TechnikSurfer Leser deinen Freunden weiterempfehlen, uns auf den sozialen Netzwerken folgen und unsere App für Android oder iOS installieren würdest. Es lohnt sich - garantiert!

Moritz Krauß

Moritz Krauß

Founder & Editor in Chief


Ähnliche Artikel

EU plant schnellen Glasfaserausbau bis 2025 – Deutsche Telekom widersetzt sich

Die Europäische Union ist bei der Digitalisierung hinten dran, allen voran Deutschland. Während in weiten Teilen der Welt bereits Glasfasernetze

Google stellt das modulare Smartphone Project Ara offiziell ein

Google hat heute offiziell bekannt gegeben, sein jüngstes Smartphone-Projekt einstellen zu wollen. Hierbei handelt es sich um Project Ara, hinter

Facebook testet Sound bei Autoplay-Videos

Videos in Facebook bekommen immer mehr Bedeutung. Nachdem das soziale Netzwerk seine Live-Videos eingeführt hat, folgten neue Werbeformen für die

Noch keine Kommentare vorhanden Sei der Erste und hinterlasse einen Kommentar!

Hinterlasse einen Kommentar

Your e-mail address will not be published.
Required fields are marked*


Kommentare erscheinen erst nach der Freischaltung.