Planet of Tech

MWC 2015: Archos stellt drei neue Tablets und Fusion Storage Technologie vor

Heute stellte der Entwickler Archos auf dem diesjährigen Mobile World Congress (MWC) in Barcelona drei neue Tablets der Magnus-Reihe vor. Zudem setzt der Entwickler ab sofort auf eine neue eigens entwickelte Technologie.

 

Fusion Storage Technologie

Der Franzose stellte die Fusion Storage Technologie vor. Diese wird zukünftig in allen neuen Geräten mit dabei sein. Zudem erhalten ausgewählte, bestehende Geräte die Funktion der neuen Speichertechnologie mit Hilfe eines over-the-air Updates nachgereicht.

Fusion Storage verschmelzt den internen Speicher mit der Speicherkarte. Damit wird der Gesamtspeicher größer und effizienter. Die Funktion läuft automatisch im Hintergrund des Gerätes und optimiert den Speicherplatz. Es werden die Daten migriert, was die Speichernutzung verbessert. Das funktioniert mit allen möglichen Daten, von Multimedia bis hin zu ganzen Applikationen. Der Entwickler ist der einzige Hersteller, welche eine solche Funktion auf ihren Geräten nutzen.

 

Magnus Tablets

Archos stellte außerdem drei neue Tablets vor. Alle Tablets werden mit dem älteren Betriebssystem Android 4.4 KitKat ausgeliefert. Das 94 Magnus ist mit einer Speicherkapazität von 256 Gigabyte das größte neu vorgestellte Tablet. Es besitzt einen dünnen Rahmen und wiegt 540 Gramm. Bei dem Display wird auf ein 9,4 Zoll großes IPS-Display mit einer Auflösung von 1280×800 Pixel gesetzt. Bei dem Prozessor handelt es sich um einen Quad-Core Rockchip RK 3288 ARM Cortex A17 mit einer Taktfrequenz von 1,8 GHz. Der RAM ist 1,5 GB groß. Das Tablet kommt mit einem mini HDMI-Port, was den Anschluss an einen Fernseher ermöglicht. Wie bei den anderen neuen Geräten ist die Kamera nur Nebensache und besitzt eine Auflösung von fünf beziehungsweise 0,3 Pixel. Der Verkaufsstart beginnt im April. Der Preis beläuft sich auf 299 Euro.

Das zweite Tablet ist das 101 Magnus. Das 10,1 Zoll große Gerät besitzt eine Auflösung von 1024×600 Pixel. Diese werden von einem IPS-ähnlichen Bildschirm geboten. Während der Speicherplatz 64 Gigabyte groß ist, wird auf einen Arbeitsspeicher von einem GB gesetzt. Der Prozessor ist ein Mediatek MT8127 Quad-Core. Dieser taktet mit 1,3 GHz. Der Verkaufsstart ist unbekannt. Um das Gerät zu erwerben müssen 169 Euro hingelegt werden.

Das 101 Magnus Plus ist das letzte Gerät, welches Archos auf dem MWC vorstellt. Dieses besitzt ebenfalls ein 10,1 Zoll Display. Hierbei handelt es sich ebenfalls um ein IPS-Display mit 1920×1200 Pixel Auflösung. Als Prozessor kommt ein Quad-Core RK 3288 ARM Cortex A17 mit 1,8 GHz zum Einsatz. Der RAM ist zwei GB groß, der interne Speicher besitzt eine Kapazität von 128 GB. Hier wird mit fünf beziehungsweise zwei Megapixel die beste Kamera verbaut. Das 101 Magnus Plus wird voraussichtlich ausschließlich im Archos-Onlineshop erhältlich sein. Verkaufsstart ist ebenfalls April. Der Preis beläuft sich ebenfalls auf 299 Euro.

 

Archos 101 Magnus - neue Produkte auf dem MWC Archos MWC 2015: Archos stellt drei neue Tablets und Fusion Storage Technologie vor Archos 101 Magnus 850x394

 

Spezifikationen

[table id=3 /]

Schön, dass du da bist. Wir würden uns sehr freuen, wenn du uns als TechnikSurfer Leser deinen Freunden weiterempfehlen, uns auf den sozialen Netzwerken folgen und unsere App für Android oder iOS installieren würdest. Es lohnt sich - garantiert!

Moritz Krauß

Moritz Krauß

Founder & Editor in Chief


Ähnliche Artikel

EU plant schnellen Glasfaserausbau bis 2025 – Deutsche Telekom widersetzt sich

Die Europäische Union ist bei der Digitalisierung hinten dran, allen voran Deutschland. Während in weiten Teilen der Welt bereits Glasfasernetze

Google stellt das modulare Smartphone Project Ara offiziell ein

Google hat heute offiziell bekannt gegeben, sein jüngstes Smartphone-Projekt einstellen zu wollen. Hierbei handelt es sich um Project Ara, hinter

Facebook testet Sound bei Autoplay-Videos

Videos in Facebook bekommen immer mehr Bedeutung. Nachdem das soziale Netzwerk seine Live-Videos eingeführt hat, folgten neue Werbeformen für die

Noch keine Kommentare vorhanden Sei der Erste und hinterlasse einen Kommentar!

Hinterlasse einen Kommentar

Your e-mail address will not be published.
Required fields are marked*


Kommentare erscheinen erst nach der Freischaltung.