Planet of Tech

Motorola Moto X Play mit gigantischer Kamera

Das Moto G (2015)Moto X Style und Moto X Play: das sind die neuen Smartphones des Herstellers Motorola. Bei Letzterem handelt es sich um den kleinen Bruder des Moto X Style. Während ein paar Spezifikationen abgespeckt sind, wird bei der Kamera nicht eingespart. Das dritte Gerät in der Reihe reiht sich in der Mitte ein und kommt kommenden Monat auf den Markt.

Das Moto X Play ist der kleine Bruder des Moto X Style. Obwohl es sich hierbei um eine kleinere Variante handelt, beträgt die Displaydiagonale dennoch 5,5 Zoll. Der Bildschirm dient mit FullHD. Als Prozessor kommt der Qualcomm Snapdragon 618 Octa-Core mit 1,7 GHz Tacktgeschwindigkeit zum Einsatz. Der Prozessor wird von der Grafikeinheit Adreno 405 sowie zwei Gigabyte RAM unterstützt.

 

Das Motorola Moto X Play ist der kleine Bruder vom Moto X Style Moto X Play Motorola Moto X Play mit gigantischer Kamera Moto X Play Black Front 680x680

 

Wie das Motorola Moto X Style wird es das Moto X Play in mehreren Speichergrößen geben. Hierbei werden 16 Gigabyte beziehungsweise 32 Gigabyte angeboten. Auch hier besitzt die Kamera eine Auflösung von 21 Megapixeln. Die Front löst ebenfalls mit fünf MP aus. Fragwürdig: weder die Kamera das Moto X Style noch die des kleineren Bruders sind fähig, 4k Videos aufzunehmen. Die Blende der Hauptkamera auf der Rückseite besitzt eine f/2.0 Öffnung.

Die Akkukapazität beträgt 3.630 mAh und soll das Gerät bis zu 48 Stunden mit Strom versorgen. Hiermit ist der Akku um die 43 Prozent größer, als der des Samsung Galaxy S6. Auch die kleine Edition kann mittels Turbo Charge aufgeladen werden. An Bord sind zudem Bluetooth 4.0, W-LAN, LTE sowie NFC. Auch hier dient Android 5.1.1 Lollipop als Betriebssystem.

 

Motorola Moto X Play im Maker Moto X Play Motorola Moto X Play mit gigantischer Kamera Moto X Play Moto Maker 680x453

 

Der Vertrieb soll im August in Europa, Lateinamerika und in Kanada starten. In Deutschland wird das Motorola Moto X Play Ende August verfügbar sein. Der Preis startet bei 349 Euro, die 32 GB – Version schlägt mit rund 429 Euro zu Buche. Wird das Smartphone über den Moto Maker angepasst, werden weitere 30 Euro fällig.

Schön, dass du da bist. Wir würden uns sehr freuen, wenn du uns als TechnikSurfer Leser deinen Freunden weiterempfehlen, uns auf den sozialen Netzwerken folgen und unsere App für Android oder iOS installieren würdest. Es lohnt sich - garantiert!

Moritz Krauß

Moritz Krauß

Founder & Editor in Chief


Ähnliche Artikel

EU plant schnellen Glasfaserausbau bis 2025 – Deutsche Telekom widersetzt sich

Die Europäische Union ist bei der Digitalisierung hinten dran, allen voran Deutschland. Während in weiten Teilen der Welt bereits Glasfasernetze

Google stellt das modulare Smartphone Project Ara offiziell ein

Google hat heute offiziell bekannt gegeben, sein jüngstes Smartphone-Projekt einstellen zu wollen. Hierbei handelt es sich um Project Ara, hinter

Facebook testet Sound bei Autoplay-Videos

Videos in Facebook bekommen immer mehr Bedeutung. Nachdem das soziale Netzwerk seine Live-Videos eingeführt hat, folgten neue Werbeformen für die

Noch keine Kommentare vorhanden Sei der Erste und hinterlasse einen Kommentar!

Hinterlasse einen Kommentar

Your e-mail address will not be published.
Required fields are marked*


Kommentare erscheinen erst nach der Freischaltung.