Planet of Tech

Meizu M3E in China vorgestellt

Der chinesische Hersteller Meizu geht mit einem neuen Mittelklassesmartphone an den Start. Die Hardware ist nicht unbedingt berauschend, dafür ist der Preis dementsprechend niedrig. Ein Verkauf in Deutschland ist eher unwahrscheinlich. Wer dennoch zugreifen möchte, muss das neue Gerät bei einem der chinesischen Import-Händler bestellen.

In China wurde heute das Meizu M3E vorgestellt. Das 5,5 Zoll große Smartphone kommt mit einer heutzutage eher gewöhnlichen Ausstattung an den Start. Zumindest beim Lesen der technischen Details kommt mir das Gerät eher langweilig vor. Das IPS-Display löst in FullHD auf. Angetrieben wird das Ganze von dem MediaTek Helio P10 octa-core Prozessor. Dieser beherbergt drei Gigabyte Arbeitsspeicher, was dann doch etwas ungewöhnlich ist. Für Apps und Dateien sind knapp 32 Gigabyte Platz. Wer möchte kann seinen Speicher auf bis zu 128 Gigabyte anheben, allerdings ist dann die DualSIM Funktion ausgehebelt.

 

dv-c meizu m3e meizu m3e Meizu M3E in China vorgestellt Meizu M3E 660x281

 

Die Hauptkamera stammt von Sony und löst mit 13 Megapixeln auf. Die Frontkamera löst nur mit fünf Megapixel auf. Bei der Konnektivität wird mit dem Meizu M3E keinesfalls gespart. Neben W-LAN a/b/g/n kommt Bluetooth 4.1, LTE und ein Fingerabdrucksensor zum Einsatz. Der 3.100 mAh starke Akku sollte für die Alltagsaufgaben wie geschaffen sein. Als Betriebssystem kommt das auf Android basierende YunOS mit der hauseigenen Betriebsoberfläche FlyMeOS zum Einsatz. Auf welcher Version von Android die Firmware basiert, ist leider unbekannt. In China geht das Meizu M3E schon in wenigen Tagen für umgerechnet 175 Euro an den Start.

Schön, dass du da bist. Wir würden uns sehr freuen, wenn du uns als TechnikSurfer Leser deinen Freunden weiterempfehlen, uns auf den sozialen Netzwerken folgen und unsere App für Android oder iOS installieren würdest. Es lohnt sich - garantiert!

Moritz Krauß

Moritz Krauß

Founder & Editor in Chief


Ähnliche Artikel

Huawei Mate 9 Erfahrungsbericht: der kleine Galaxy Note 7 Ersatz

Mit dem Huawei Mate 9 hat der chinesische Hersteller ein Smartphone veröffentlicht, welches durch schnelle Technik und einen großen Bildschirm auffallen

Verschlüsselung von WhatsApp war noch nie sicher [UPDATE]

Seit etwa einem Jahr werden sämtliche Chats bei WhatsApp verschlüsselt übertragen. Damit soll verhindert werden, dass Dritte mitlesen können. Doch

TechnikSurfer wünscht einen guten Rutsch und ein technikvolles Jahr 2017

Die letzten Stunden von diesem Jahr sind angebrochen – während wir noch ein paar Stunden 2016 hinter unserer Serverzeit stehen haben,

Noch keine Kommentare vorhanden Sei der Erste und hinterlasse einen Kommentar!

Hinterlasse einen Kommentar

Your e-mail address will not be published.
Required fields are marked*


Kommentare erscheinen erst nach der Freischaltung.