Planet of Tech

Logitech G430 im Test – das unschlagbare Mittelklassemodell

Das Gaming-Headsets G430 ist eines der meist verkauften Mittelklassemodellen von Logitech. Mit einem derzeitigen Preis von rund 60 Euro wirbt Logitech mit exzellentem 7.1 Surround-Sound und einem sportlich-leichten Design. Doch hält das Headset was es verspricht?

 

Lieferumfang – da fehlt was

Im Lieferumfang sind neben dem G430 eine Bedienungsanleitung und ein USB-Adapter enthalten. Eine Tragetasche, was man für 60 Euro durchaus erwarten kann, kann vergeblich gesucht werden. Auch eine CD, um die für den Surround-Sound benötigte Software zu installieren, ist nicht im Lieferumfang enthalten. Anwender ohne Internetverbindung können somit nicht auf den Dolby 7.1 Surround-Sound zurückgreifen – ein klarer Minuspunkt für das Logitech Headset.

 

g430 Logitech G430 im Test – das unschlagbare Mittelklassemodell IMG 0263 1 630x372

 

Design und Verarbeitung – schicker geht’s kaum

Das G430 überzeugt nicht nur mit seinem schlichten und sportlichen blau-grauen Design, sondern auch mit seiner hochwertigen Verarbeitung. Das Gehäuse besteht aus einem stabilen Kunststoff, ergänzt durch einen atmungsaktiven und bequemen Schaumstoff an Ohrmuschel und Bügel. Ein weitere Pluspunkt in Punkto Design und Verarbeitung ist der verstellbare Metallbügel, welcher nicht nur optisch ein echtes Highlight darstellt, sondern dem Headset auch langfristig Stabilität verleiht und für eine lange Lebensdauer sorgt. Das zirka drei Meter lange Kabel wird durch einen blauen Stoffmantel geschützt, welcher außerdem durch seine glatte Oberfläche nerviges Verheddern der Kabel verhindert. Negativ fallen allerdings die störenden Kratzgeräusche auf, wenn das Kabel an der Kleidung reibt. Die Kabelenden sind mit Gummi verstärkt und somit kaum anfällig für Kabelbrüche.

 

Klang – hinten, vorne, seitlich, Surround

Was ist bei einem Headset das Wichtigste? Genau, der Klang – und das hat Logitech mit dem G430 auch ganz gut hinbekommen. Mit seinen 40 mm Lautsprechern und dank dem Dolby 7.1 Surround Sound sorgt das G430 für ein fantastisches Sounderlebnis. Sowohl in Games, als auch beim Musik hören ist der Sound gigantisch. Mit einem Frequenzbereich von 20 – 20.000 Hz, was in dieser Preisklasse üblich ist, werden außerdem ein Großteil der Tiefen und Hohen Töne abgedeckt und auch sauber wiedergeben. Der Raumklang und die damit verbundenen Ortung der Soundrichtung (besonders wichtig in Egoshootern) ist für diese Preisklasse außergewöhnlich gut; genauso wie die Abschottung von der Außenwelt, dank der komplett ohrumschließenden Ohrmuscheln. Der Bass kann zwar nicht unbedingt überzeugen, ist aber für die Preisklasse durchaus akzeptabel.

 

Mikrofon – fast genial

Das Mikrofon des G430 ist absolut ausreichend für den Gaminggebrauch. Das Elektret-Kondensatormikrofon nimmt die Stimme klar und deutlich auf. Mit an Bord ist eine integrierte Rauschunterdrückung, welche ihre Arbeit erledigt. Mithilfe der Logitech Gaming Software lässt sich das Mikrofon so anpassen, dass nur die Stimme erfasst wird, während nervige Hintergrundgeräusche einfach herausgefiltert werden. Das Mikrofon des G430 kann hoch und runter geklappt werden. Jedoch wird das Mikrofon hierbei nicht automatisch aktiviert beziehungsweise deaktiviert, sondern muss klassisch über das Bedienelement geschalten werden. Die Mikrofonstange aus Gummi ist recht statisch und lässt sich nur leicht justieren.

 

g430 Logitech G430 im Test – das unschlagbare Mittelklassemodell IMG 0285 1 630x496

 

Komfort – wie im Traum

Auch nach stundenlangem Tragen verursacht das G430 keine Schmerzen. Dank der Polsterungen an Ohrmuschel und Bügel lässt sich das Logitech G430 problemlos mehrere Stunden tragen – dazu trägt auch das leichte Gewicht von knapp 400 Gramm bei. Die Ohrmuscheln sitzen dabei fest aber bequem an den Ohren und sorgen für einen sicheren Halt.

 

Features – das besondere Etwas

Die Logitech Gaming Software, welche über die Herstellerseite heruntergeladen werden kann, gibt dem Anwender die Möglichkeit, sein G430 individuell anzupassen. Neben Lautstärke und Mikrofonempfindlichkeit lassen sich noch die verschiedensten Frequenzbereiche einstellen. Auch den Dolby 7.1 Surround-Sound kann mithilfe der Software aktiviert und getestet werden. Das Headset verfügt außerdem über ein Bedienelement, welches die Lautstärke und das Mikrofon regelt. Ein weiteres nettes Feature sind die abnehmbaren und waschbaren Polsterungen der Ohrmuscheln. Besonders nach stundenlangem Tragen und an heißen Sommertagen ist das durchaus nützlich.

 

g430 Logitech G430 im Test – das unschlagbare Mittelklassemodell IMG 0276 1 630x538

 

Fazit

Für einen Preis von nur rund 60 Euro bietet einem das Logitech G430 nicht nur ein sehr stabiles Headset mit elegant-sportlichen Design, sondern auch ausgezeichneten Dolby 7.1 Surround-Sound. Das Mikrofon entspricht dem Gaminggebrauch, weshalb nicht gemeckert werden kann. Der Tragekomfort ist tadellos und ermöglicht Spielsessions bis tief in die Nacht. Weitere Highlights sind die Einstellmöglichkeiten der zugehörigen Software, der mitgelieferte USB-Adapter und die abnehmbaren  Polsterungen der Ohrmuschel. Einzige Kritikpunkte: der Lieferumfang hätte etwas üppiger ausfallen können. So fehlt neben einer Tragetasche noch eine CD mit der Logitech Gaming Software. Ohne diese lässt sich das Headset nicht in vollem Umfang ausreizen. Auch das Kratzen der Kabel kann schnell lästig werden. Abschließend kann jedoch gesagt werden, dass die 60 Euro gerechtfertigt sind. Das Logitech G430 lässt in Sachen Sound und Komfort fast keine Wünsche übrig. Logitech hat also nicht zu viel versprochen.

 

Preisvergleich

Design
18out of 5
Verarbeitung
16out of 5
Komfort
18out of 5
Sound
16out of 5
Bedienbarkeit
16out of 5
Software
16out of 5
Zubehör
12out of 5
Preis
16out of 5
Preis-Leistung
18out of 5

Zusammenfassung

Für diesen Preis kann man sich nicht beschweren. Die Sound- und Mikrofonqualität ist absolut in Ordnung und auch in Sachen Komfort gibt es nichts am G430 auszusetzen. Einziger Kritikpunkt ist der kleine Lieferumfang, welcher aber angesichts der vielen positiven Eigenschaften des Headsets schnell in Vergessenheit gerät.

4.1

4.1 out of 5
Gut

Schön, dass du da bist. Wir würden uns sehr freuen, wenn du uns als TechnikSurfer Leser deinen Freunden weiterempfehlen, uns auf den sozialen Netzwerken folgen und unsere App für Android oder iOS installieren würdest. Es lohnt sich - garantiert!

Felix Hüls

Felix Hüls

Freier Autor


Ähnliche Artikel

Adventskalender Tag 4: Sportlich unterwegs mit dem Fitnesstracker von acme

Hinter dem heutigen Türchen versteckt ein Fitness-Tracker von acme, der mit zahlreichen Features daher kommt. Mit Funktionen, die viele von Smartwatches kennen, möchte der acme ACT05B bereits im Fitness-Tracker-Bereich punkten.

Adventskalender Tag 1: Alles wiederfinden mit Tile Sport

Es ist soweit, wir haben Freitag, den 01. Dezember. Pünktlich öffnen wir unser erstes Adventstürchen in diesem Jahr. Heute im Lostopf: Zwei Tile Sport die unseren beiden Gewinnern immer helfen, wichtige Dinge nie mehr zu verlieren.

Weihnachten steht vor der Tür: Der TechnikSurfer Adventskalender öffnet seine Türchen

Kaum zu glauben: In fast drei Wochen ist schon wieder Weihnachten. Traditionell zur Adventszeit darf der TechnikSurfer Adventskalender nicht fehlen. Bereits am Freitag geht es los. Wer nicht mitmacht ist selber schuld.

Noch keine Kommentare vorhanden Sei der Erste und hinterlasse einen Kommentar!

Hinterlasse einen Kommentar

Your e-mail address will not be published.
Required fields are marked*


Kommentare erscheinen erst nach der Freischaltung.