Planet of Tech

Linshof i8 doch kein Fake, trotzdem ist Schluss

Linshof i8 doch kein Fake, trotzdem ist Schluss

Ende November stellte die vermeintlich deutsch-österreichische Firma Linshof ein neues Smartphone vor, das achteckige i8. Wir haben darüber berichtet. Nicht nur wir, sondern weitere Blogger fanden die ganze Geschichte unglaubwürdig, da neben dem Firmensitz ein Impressum fehlte und noch mehr kurioses vorging.

Unser Bloggerkollege Caschy hat dazu einen sehr ausführlich und gut recherchierten Artikel auf seinem Blog veröffentlicht. Kurz nach der Veröffentlichung erhielt er, wie diverse andere Blogs, eine Drohung über eine Abmahnung, sollte dieser Beitrag nicht sofort vom Web genommen werden. Diesen Anweisungen hat Caschy wie zu erwarten nicht folge geleistet, worauf nichts passierte.

Seit einigen Tagen ist es offiziell: Linshof ist bis auf weiteres geschlossen. Auf der Website von Linshof heißt es

„Linshof is closed.


We understood that it would be a difficult project and we are grateful for having the opportunity to work on it.
Unfortunately, our investors decided to close the project due to their own internal reasons.

Thank you all for your wonderful support.

Note: We have never accepted any kind of pre-orders, donations, or third party investments. All our liabilities and obligations were paid in full.“ (Quelle Dezember, Linshof)

Hierbei handelt es sich jedoch nicht um die originale Meldung, da Linshof zuvor eine andere Ausführung der Stellungnahme veröffentlicht und zurückgezogen hat. In der jetzigen Stellungnahme heißt es lediglich, dass Investoren aufgrund interner Gründe ihr Geld zurückgezogen hätten. Zuvor gab der neue Konzern in der ersten Stellungnahme an, russische Investoren hätten ihre Gelder aufgrund politischer Gründe zurückverlangt.

Weiter hieß es in der ersten Aussage, das i8 hätte es tatsächlich schon als funktionsfähigen Prototypen gegeben, welcher im März auf der Mobile World Conference in Barcelona vorgestellt werden sollte. Dieser Termin dürfte nun geplatzt sein. Das Tablet hingegen sei bis dato reines Konzept gewesen.

 

Zu guter Letzt hieß es, dass es nicht ausgeschlossen sei, dass das i8 trotzdem zu einem späteren Zeitpunkt gefertigt werde. Neben den vielen Kritiken hatten sich bereits einige auf das 80 Gigabyte Smartphone gefreut, leider ist es für diese nun doch vorbei mit der Träumerei. Wir halten es für sehr unwahrscheinlich, dass es ein Comeback von Linshof geben wird. Doch wie heißt es so schön: „Sag niemals nie“.

Schön, dass du da bist. Wir würden uns sehr freuen, wenn du uns als TechnikSurfer Leser deinen Freunden weiterempfehlen, uns auf den sozialen Netzwerken folgen und unsere App für Android oder iOS installieren würdest. Es lohnt sich - garantiert!

Moritz Krauß

Moritz Krauß

Founder & Editor in Chief


Noch keine Kommentare vorhanden Sei der Erste und hinterlasse einen Kommentar!

Hinterlasse einen Kommentar

Your e-mail address will not be published.
Required fields are marked*


Kommentare erscheinen erst nach der Freischaltung.