Planet of Tech

Lenovo stellt Moto G4 Reihe vor – die Einsteigerklasse auch für Deutschland [Update]

Nachdem Motorola von Lenovo aufgekauft wurde, wird bereits die vierte Generation des Moto G vorgestellt. Das Moto G4 kommt in zwei verschiedenen Varianten, welche sich lediglich im Inneren unterscheiden. Das Design bleibt nahezu identisch und auch sonst wird einiges von den Vorgängern übernommen. Auch dieses Mal gilt: möglichst gut und günstig.

Die neue Moto by Lenovo Reihe steht vor allem für eins: die Geräte sollen möglichst gut und günstig sein. Das möchte der Hersteller beibehalten und stellt heute die Moto G4 Serie vor. Die bereits vierte Generation des Moto G erinnert in einigen Zügen an seine Vorgänger. Das Portfolio besteht aus dem Moto G4 und der Plus Variante. Im Gegensatz zu vielen Herstellern ist die Plus-Edition nicht größer, sondern bietet lediglich ein paar Zusatzfeatures. Beide Modelle sind 5,5 Zoll groß und lösen – im Gegensatz zum Vorgänger – mit FullHD auf. Das Moto G3 hatte bislang nur eine Auflösung von 720 Pixeln. Das IPS-Display wird übrigens mit Corning Gorilla Glass 3 geschützt.

 

dv-c moto g4 smartphone lenovo motorola moto g4 Lenovo stellt Moto G4 Reihe vor – die Einsteigerklasse auch für Deutschland [Update] Moto G4 vorgestellt 660x495

 

Auch unter der Haube bekommt das Smartphone durchaus Power: mit dem Qualcomm Snapdragon 617 hat Lenovo alles richtig gemacht. Mit 3.000 mAh bietet die Neuheit eine unglaubliche Akkuleistung, welche bei Einsteigermodellen oft vernachlässigt wird. Wer möchte, kann das Gerät sogar mittels Quick Charge in wenigen Minuten aufladen. Erst jetzt unterscheiden sich die beiden Modelle voneinander. Während die normale Edition einen zwei Gigabyte großen Arbeitsspeicher erhält, dient das Moto G4 Plus mit drei Gigabyte RAM. Auch der interne Speicher unterscheidet sich mit 16 GB und 32 Gigabyte. Das ist nicht so wild, da beide Datenspeicher erweitert werden können. Auch die Rückkamera ist mit 16 Megapixeln im teureren Modell besser. Die günstigere Variante dient „nur“ mit 13 Megapixel. Die f/2.0 Blende unterscheidet sich ebenso wenig, wie die fünf Megapixel Selfie-Kamera.

Warum Lenovo bei dem normalen Modell auf den Fingerabdrucksensor verzichtet hat, ist eher merkwürdig. Nur das Moto G4 Plus dient mit dem kleinen Extra. Beide Geräte wiederum dienen mit LTE und DualSIM. In meinen Augen wäre es sinnvoller gewesen, den Fingerabdrucksensor in beiden Modellen zu verbauen und nur das Moto G4 Plus mit DualSIM auszustatten. Nichts desto trotz bietet das Android 6.0.1 Smartphone alle wichtigen Komponenten. Fast hätte ich da noch W-LAN ac und Bluetooth 4 vergessen.

 

dv-c moto g4 lenovo smartphone moto g4 Lenovo stellt Moto G4 Reihe vor – die Einsteigerklasse auch für Deutschland [Update] Moto G4 660x411

 

Beide Modelle können bereits in Indien bestellt werden. Für das Moto G4 werden umgerechnet 180 Euro fällig, das Moto G4 Plus wechselt für knapp 250 Euro den Besitzer. Voraussichtlich wird die Neuheit auch nach Deutschland kommen. Lenovo hat bereits angekündigt, noch heute weitere Preise bekannt zu geben. Außerdem ist noch unbekannt, wann wir in Europa mit den beiden Flaggschiffen rechnen können. Sobald die Preise offiziell bekannt sind, werde ich diese hier nachtragen.

 

Update 16:10 Uhr

Lenovo hat zwischenzeitlich die deutschen Preise mitgeteilt. Beide Modelle sollen bereits in einigen Wochen nach Deutschland kommen. Das Moto G4 ist für einen Preis von 249 Euro zu haben. Der Hersteller empfiehlt für das G4 Plus einen UVP von 299 Euro.

Schön, dass du da bist. Wir würden uns sehr freuen, wenn du uns als TechnikSurfer Leser deinen Freunden weiterempfehlen, uns auf den sozialen Netzwerken folgen und unsere App für Android oder iOS installieren würdest. Es lohnt sich - garantiert!

Moritz Krauß

Moritz Krauß

Founder & Editor in Chief


Ähnliche Artikel

Huawei Mate 9 Erfahrungsbericht: der kleine Galaxy Note 7 Ersatz

Mit dem Huawei Mate 9 hat der chinesische Hersteller ein Smartphone veröffentlicht, welches durch schnelle Technik und einen großen Bildschirm auffallen

Verschlüsselung von WhatsApp war noch nie sicher [UPDATE]

Seit etwa einem Jahr werden sämtliche Chats bei WhatsApp verschlüsselt übertragen. Damit soll verhindert werden, dass Dritte mitlesen können. Doch

TechnikSurfer wünscht einen guten Rutsch und ein technikvolles Jahr 2017

Die letzten Stunden von diesem Jahr sind angebrochen – während wir noch ein paar Stunden 2016 hinter unserer Serverzeit stehen haben,

Noch keine Kommentare vorhanden Sei der Erste und hinterlasse einen Kommentar!

Hinterlasse einen Kommentar

Your e-mail address will not be published.
Required fields are marked*


Kommentare erscheinen erst nach der Freischaltung.