Planet of Tech

Kim Dotcoms MEGAchat kommt mit Redesign und Verschlüsselung daher

Der große Skype-Konkurrent MEGAchat kommt mit einem großen Redesign daher. Neben einem optischen Tuning werden neue Funktionen geliefert. Textnachrichten sind nun verschlüsselt und Benutzer müssen sich beim Chatten gegenseitig identifizieren. Einmal mehr zeigt sich, dass der Messenger an Sicherheit nicht sparen möchte.

MEGAchat kommt mit neuen Funktionen und einem neuen Look daher. Der Messenger, welcher von Kim Dotcom ins Leben gerufen wurde, ist vor allem eins: sicher. Alle Textnachrichten werden von nun an Ende-zu-Ende verschlüsselt. Außerdem wird überprüft, ob jemand versucht die Nachricht abzufangen. Die Verschlüsselung basiert auf dem Modul Strongvelop. Alle Keys für das Entschlüsseln werden regelmäßig ausgetauscht. Der Nutzer erhält des Weiteren für jeden Chat einen neuen Key. Darüber hinaus können jetzt auch Video- und Audiochats getätigt werden, welche bislang unverschlüsselt übertragen werden. Während einem Audio- beziehungsweise Videotelefonat können die Nutzer auch nebenher Textnachrichten verschicken. Eine Funktion, welche bei Skype schon lange Standard ist.

 

MEGAchat Kim Dotcoms MEGAchat kommt mit Redesign und Verschlüsselung daher MEGAchat mit Redesign 630x418

 

Das neue Design soll noch bedienungsfreundlicher sein. Das Teilen von Dateien soll mit einem weiteren Update noch einfacher werden. In verschiedenen Tabs können die Nutzer ihre verschiedenen Konversationen aufrufen. Derzeit sind mit MEGAchat zwar keine Gruppenchats möglich, diese Funktion soll jedoch bald folgen. Mit einer neuen Authentifizierungsmöglichkeit können sich Nutzer gegenseitig identifizieren. Auch ein sogenannter Whisper Mode soll bald folgen. In diesem wird die Sicherheit noch einmal erhöht, was Abhören praktisch unmöglich machen soll.

Die Apps für iOS und Windows bereits geupdatet werden. Diese beherbergen unter anderem neue Funktionen und wurden an das Design angepasst. Währenddessen müssen sich Android Nutzer vorerst noch gedulden. Aber auch hier möchte MEGAchat innerhalb der nächsten Wochen ein Update ausrollen.

Schön, dass du da bist. Wir würden uns sehr freuen, wenn du uns als TechnikSurfer Leser deinen Freunden weiterempfehlen, uns auf den sozialen Netzwerken folgen und unsere App für Android oder iOS installieren würdest. Es lohnt sich - garantiert!

Moritz Krauß

Moritz Krauß

Founder & Editor in Chief


Ähnliche Artikel

Vodafone: Datenautomatik ist nicht zulässig

Immer mehr Provider verwenden eine Datenautomatik in ihren Verträgen. Diese teure Vertragsfalle möchte die Verbraucherzentrale Bundesverband verhindern und hat die

Huawei Mate 9 Erfahrungsbericht: der kleine Galaxy Note 7 Ersatz

Mit dem Huawei Mate 9 hat der chinesische Hersteller ein Smartphone veröffentlicht, welches durch schnelle Technik und einen großen Bildschirm auffallen

Verschlüsselung von WhatsApp war noch nie sicher [UPDATE]

Seit etwa einem Jahr werden sämtliche Chats bei WhatsApp verschlüsselt übertragen. Damit soll verhindert werden, dass Dritte mitlesen können. Doch

  1. Chris vom Freizeitcafe
    Chris vom Freizeitcafe 23 Januar, 2016, 15:00

    Der Kim ist schon einer… er kommt immer wieder zurück :-) Liebe das Thema Kim ebenso wie hier:
    http://www.freizeitcafe.info/die-graue-eminenz-begluckt-uns-in-2-tagen-wieder-kim-com-kommt/#more-10647
    – vor allem weil er ja a eigentlich ein genialer Kopf ist, b aber immer etwas nicht ganz so Gesetz- konformes :-) mitschwingt

    Reply this comment
    • Moritz Krauss
      Moritz Krauss Author 23 Januar, 2016, 16:17

      Jaja, der Kim. Der ist schon ganz schön umstritten. Aber ich finde, dass man sich an Gesetzt halten sollte, auch wenn man das Internet verbessern möchte. Das eine klappt – finde ich – nicht, ohne das andere einzuhalten. Aber wenn er mein, mir soll’s recht bzw. egal sein. Wir können es ja eh nicht ändern :D. Solange sein Messenger auch wirklich so „safe“ ist, wie er verspricht, dann ist alles in Butter.

      Viele Grüße

      Moritz

      Reply this comment

Hinterlasse einen Kommentar

Your e-mail address will not be published.
Required fields are marked*


Kommentare erscheinen erst nach der Freischaltung.