Planet of Tech

Es ist soweit: Apple veröffentlicht watchOS 2

Vier Tage verspätet, nun ist es soweit: Apple gibt das Betriebssystem watchOS 2 frei. Hierbei handelt es sich um das erste große Update für die Apple Watch. Aufgrund eines größeren Bugs wurde das angesetzte Release vergangenen Mittwoch kurzfristig abgesagt. Ohne eine weitere Ankündigung war es heute Abend dann soweit, das Update wurde freigeschaltet.

Mit watchOS 2 ist das erste große Apple Watch Softwareupdate verfügbar. Die Software kann über das iPhone in der Apple Watch App im Menü Allgemein-> Softwareaktualisierung heruntergeladen werden. Obwohl die Datei lediglich rund 500 MB groß ist, dauert der Download voraussichtlich mehrere Stunden. Grund sind die überlasteten Server von Apple. Zum Installieren muss die Smartwatch des Weiteren am Ladekabel hängen. iOS 9 ist ersten Berichten zufolge keine Voraussetzung für das Update. Nachdem das Update durchgeführt wurde, sind einige neue Funktionen auf der Uhr zu finden. Das Wichtigste sind die nativen Apps. Damit wird die Logik nun auf das Wearable ausgelagert. Dies bietet den Entwicklern nicht nur mehrere Möglichkeiten, sondern sorgt in erster Linie für schnellere Apps.

 

Apple gibt watchOS 2 frei watchOS 2 Es ist soweit: Apple veröffentlicht watchOS 2 ed2aeae63c0ccdcbccaffbc97b15f337c230ba34 expanded large 2x 680x383 680x383

 

Außerdem sind insgesamt drei neue Zifferblätter vorzufinden. Darunter befinden sich Zifferblätter mit Zeitraffervideos großer und bekannter Städte. Zudem können eigene Bilder als Hintergrund gewählt werden, welche nach Wunsch automatisch wechseln. In Kombination mit dem iPhone 6s können auch die neuen Live-Photos als Zifferblatthintergrund verwendet werden. Entwickler haben künftig die Möglichkeit, eigene Komplikationen für das Watch Interface zu entwickeln. Ein weiteres Feature ist Time Travel. Indem an der Krone gescrollt wird, reist der Nutzer in die Zukunft beziehungsweise Vergangenheit und sieht somit alle Ereignisse im schnellen Überblick.

Neben dem neuen Quermodus darf zudem die Sicherheit nicht außer Acht gelassen werden. Mit watchOS 2 kommt die von iOS bekannte Aktivierungssperre auf die Uhr. Wird das Gadget auf Werkeinstellungen zurückgesetzt, wird die zuvor verwendete Apple ID inklusive Kennwort zum Einrichten benötigt. Somit sollen Diebstähle vermieden werden. Alle Neuheiten von watchOS 2 findest du bei uns auf dem TechnikSurfer.

Schön, dass du da bist. Wir würden uns sehr freuen, wenn du uns als TechnikSurfer Leser deinen Freunden weiterempfehlen, uns auf den sozialen Netzwerken folgen und unsere App für Android oder iOS installieren würdest. Es lohnt sich - garantiert!

Moritz Krauß

Moritz Krauß

Founder & Editor in Chief


Ähnliche Artikel

EU plant schnellen Glasfaserausbau bis 2025 – Deutsche Telekom widersetzt sich

Die Europäische Union ist bei der Digitalisierung hinten dran, allen voran Deutschland. Während in weiten Teilen der Welt bereits Glasfasernetze

Google stellt das modulare Smartphone Project Ara offiziell ein

Google hat heute offiziell bekannt gegeben, sein jüngstes Smartphone-Projekt einstellen zu wollen. Hierbei handelt es sich um Project Ara, hinter

Facebook testet Sound bei Autoplay-Videos

Videos in Facebook bekommen immer mehr Bedeutung. Nachdem das soziale Netzwerk seine Live-Videos eingeführt hat, folgten neue Werbeformen für die

Noch keine Kommentare vorhanden Sei der Erste und hinterlasse einen Kommentar!

Hinterlasse einen Kommentar

Your e-mail address will not be published.
Required fields are marked*


Kommentare erscheinen erst nach der Freischaltung.