Planet of Tech

Test: Huawei MediaPad M2 10.0 – das überdurchschnittliche Tablet

Seit Ende Januar ist das neue Huawei MediaPad M2 10.0 auf dem Markt. Das Tablet soll mit einigen Features auffallen und die Kunden überzeugen. Das Design ähnelt auf den ersten Blick dem eines Samsung Tablets. Doch im Inneren verspricht das Gerät einiges an Leistung und Qualität. Wie sich das Huawei MediaPad M2 schlägt, habe ich für dich getestet. Ein Dankeschön geht an Huawei, welche uns das Testgerät ein paar Tage ausgeliehen haben.

 

Ausstattung und Verarbeitung – besser geht kaum

Das Huawei MediaPad M2 macht auf den ersten Blick einen edlen Eindruck. Ein polierter Aluminium-Rand umfasst das Display und vermacht ihm somit einen teuren Eindruck. Verbaut ist ein 10,1 Zoll großes IPS-Display mit einer Auflösung von 1.920×1.200 Pixeln. Die Pixeldichte beträgt somit 224 ppi. Deshalb sind bei näherem Hinsehen leider einzelne Pixel erkennbar. Die Farben des Displays wirken ausgeglichen, satt und sogar blickwinkelstabil. Insgesamt ist der Bildschirm des Huawei MediaPad M2 gelungen. Von dem Huawei MediaPad M2 gibt es  verschiedene Ausführungen. Die Standard-Variante ist bietet nur zwei Gigabyte Arbeitsspeicher und einen 16 Gigabyte Flash-Speicher. Die Premium-Variante kommt mit satten drei Gigabyte Arbeitsspeicher, 64 Gigabyte internem Speicher und dem Huawei M-Pen daher. Das Herzstück bildet der Kirin 930 mit acht Kernen. Eine CPU des Tochterunternehmens HiSilicon. Das Besondere an dem Prozessor ist die Einteilung der Prozessorkerne. Der läuft Prozessor nicht immer auf voller Leistung und spart damit Energie und Akku. Der integrierte Grafikchip sorgt dafür, dass auch anspruchsvolle Multimedia-Anwendungen oder Spiele, wie Asphalt 8, flüssig laufen. Mit 490 Gramm ist das Huawei MediaPad M2 recht schwer, was bei der Nutzung allerdings nicht unbedingt auffällt. In der Premium-Ausführung ist ein SIM-Slot mit LTE – Modul vorhanden, um auch unterwegs mobil zu sein.

 

Huawei MediaPad M2 10.0 unter der Lupe huawei mediapad m2 Test: Huawei MediaPad M2 10.0 – das überdurchschnittliche Tablet tablet 630x473

 

Performance – alt und trotzdem aktuell

Das Huawei MediaPad M2 verfügt leider noch immer Android 5.1.1 mit der eigenen Oberfläche EMUI 3.1. Durch die Oberfläche lassen sich einfach Themes installieren. Dank EMUI kann dadurch das Tablet schnell personalisiert werden. Uns enttäuscht die ältere Android Version im Test dennoch. Dank der Power hinter dem Tablet kann mit mehreren Apps im Hintergrund gearbeitet werden. Ruckler tauchten in unserem Test nur äußerst selten auf. Selbst während des zweiwöchigen Tests wurde das Tablet ständig mit Software-Updates via OTA (over-the-air) versorgt.  Ein Pluspunkt, welcher nicht jeder Hersteller bieten kann. In der Standard-Ausführung könnte der kleine Flash-Speicher etwas knapp werden. Der integrierte MicroSD-Slot wirkt dem entgegen.

 

Kamera – da noch geht mehr

Die Kamera hebt sich von der üblichen Ausstattung gewöhnlicher Tablets ab. Auf der Rückseite ist eine 13 Megapixel Kamera verbaut, deren Funktion von einem Bildstabilisator unterstützt wird. Für ein Tablet schießt das Huawei MediaPad M2 ziemlich scharfe Bilder. Bei Dunkelheit kann die Kamera leider nicht punkten. Die Bilder sind verschleiert und verrauscht, weshalb diese schnell im virtuellen Papierkorb landen. Selbst der eingebaute LED-Blitz kann hier nicht mehr viel retten. Für Video-Chats und Selfies ist noch eine fünf Megapixel Front-Kamera vorgesehen. Diese liefert nur bei ausreichend Licht annehmbare Bilder. Alles in Allem darf mit dem Huawei MediaPad M2 kein Fotowunder erwartet werden. Nichts desto trotz kann die Kamera überzeugen, da es deutlich schlechtere Kameras in Tablets gibt.

 

Der Sound des Huawei MediaPad M2 - Drehwahn garantiert huawei mediapad m2 Test: Huawei MediaPad M2 10.0 – das überdurchschnittliche Tablet lautsprecher 630x473

 

Audio – Drehwahn garantiert

Ein besonderes Feature des Huawei MediaPad M2 ist die Audioqualität. Hierzu hat Huawei an jeder Ecke jeweils einen Lautsprecher verbaut, ähnlich dem iPad Pro (zum Testbericht). Die Lautsprecher stammen von dem Sound-Spezialisten Harman Kardon und sollen einen 180° Raumklang erzeugen. In der Praxis hebt sich der Sound deutlich von dem blechern klingenden Sound, wie man ihn von vielen Tablets gewohnt ist, ab. Jedoch klingt der ton bei lauterem Hören doch etwas unausgeglichen. Schnell wird deutlich, dass die unteren Lautsprechern vor allem für tiefe Töne ausgelegt sind, während die oberen beiden Lautsprecher mit den Höhen dienen sollen. Die Höhen und Mitten hören sich zwar klar und gut an, allerdings versagt der Bass gänzlich im Test. Wird das Tablet gedreht wird der Sound nicht angepasst was bei dem Klangbild schnell zur Verwirrung führen kann. Der Ton beim Hochfahren – und die Beispieltöne in der mitgelieferten App – scheinen perfekt auf das Huawei MediaPad M2 angepasst zu sein. Nichts klingt so genial, wie die von Huawei stammenden Töne. Der Rest hört sich dagegen eher zufriedenstellend an – aber trotzdem noch besser, als mit so manch anderem Tablet.

 

Huawei MediaPad M2 mit M-Pen huawei mediapad m2 Test: Huawei MediaPad M2 10.0 – das überdurchschnittliche Tablet stifttablet 630x473

 

M-Pen – Komfort plus

In der Premium Variante liefert Huawei zusätzlich zu dem Tablet einen Stift mit. Huawei nennt diesen M-Pen. Der Stift benötigt zum Betrieb eine AAA-Batterie. Mit seinen 2.048 Druckstufen arbeitet der Stift sehr präzise und pixelgenau. Dadurch kann das MediaPad gerne zum Grafiktablet für zwischendurch umfunktioniert werden. Für alltägliche Dinge, wie die Handschrifterkennung, ist der Stift bestens geeignet und hat im Härtetest sogar unsere teilweise unleserlichen Handschriften ohne Probleme erkannt. Am Stift selbst sind zwei Tasten vorhanden. Mit der einen wird die Radiergummifunktion aufgerufen. Die Funktionstaste öffnet sich ein kleines Pop-Up-Menü. In diesem Menü befinden sich unter  Shortcuts zum E-Mail Client, der Hilfe-Funktion und einer Notiz-App von Bamboo. Außerdem wird hier die Funktion geboten, einfach Screenshots von markierten Bereichen anzufertigen. Ob der Stift tägliche Arbeit findet, bleibt wohl jedem Nutzer selbst herauszufinden. Mich konnte der M-Pen jedenfalls überzeugen.

 

Huawei MediaPad M2 mit Schrifterkennung huawei mediapad m2 Test: Huawei MediaPad M2 10.0 – das überdurchschnittliche Tablet handschrift 630x473

 

Fingerabdrucksensor – schnell, elegant, simpel

Das Huawei MediaPad M2 verfügt über einen Fingerabdrucksensor im Home-Button. Über diesen kann das Tablet einfach und schnell entsperrt werden. Im Test funktionierte dieser ohne Probleme und beinahe ohne Verzögerung. Außerdem können verschiedene Funktionen zur einfacheren Steuerung des Tablets konfiguriert werden. Ein Wischen reicht aus, um zurück zu gehen oder die letzte App wieder zu öffnen. Auch das funktionierte bei mir reibungslos.

 

Der Fingerabdrucksensor des Huawei MediaPad M2 darf nicht fehlen huawei mediapad m2 Test: Huawei MediaPad M2 10.0 – das überdurchschnittliche Tablet sensor 630x473

 

Akku – der normale Wahnsinn

Der 6.660 mAh starke Akku des Huawei MediaPad M2 sorgt für einen lang anhaltenden Spielspaß. Im Dauertest hielt der Akku knappe sechs Stunden lang. Dies ist für Tablets eher Durchschnitt. Im Alltag hält der Akku jedoch stand und schlägt sich wacker über mehrere Tage. Im Ganzen also eine durchschnittliche Leistung.

 

Fazit

Abschließend ist das Huawei MediaPad M2 10.0 ein besonders gutes Tablet mit seinen Extras. Die überdurchschnittliche Kamera und der außergewöhnliche Sound machen das Huawei MediaPad M2 zu einer absoluten Empfehlung. Bis auf das fehlende NFC sind uns kaum negative Aspekte aufgefallen. In der Premium-Version wertet der beiliegende M-Pen das Huawei MediaPad M2 sogar noch positiv auf und bringt mehr Spaß und Komfort. Wer darauf verzichten kann spart einiges an Geld. Von mir bekommt das Gerät eine klare Kaufempfehlung.

 

Preisvergleich

Design
16out of 5
Verarbeitung
20out of 5
Geschwindigkeit
14out of 5
Bedienbarkeit
12out of 5
Klang
16out of 5
Features
14out of 5
Akkulaufzeit
12out of 5
Preis
14out of 5
Preis-Leistung
14out of 5

Zusammenfassung

Das Huawei MediaPad M2 10.0 möchte durch kleine Extras, wie den vier Lautsprechern, punkten. Viele Details sind eher durchschnittlich, trotzdem überzeugt das Tablet im Ganzen. Ich empfehle das MediaPad M2 auf alle Fälle - bleibt nur noch die Entscheidung, welche Edition bestellt werden soll.

3.65

3.65 out of 5
Gut

Schön, dass du da bist. Wir würden uns sehr freuen, wenn du uns als TechnikSurfer Leser deinen Freunden weiterempfehlen, uns auf den sozialen Netzwerken folgen und unsere App für Android oder iOS installieren würdest. Es lohnt sich - garantiert!

Timo Mettmann

Timo Mettmann

Editor


Ähnliche Artikel

Huawei Mate 9 Erfahrungsbericht: der kleine Galaxy Note 7 Ersatz

Mit dem Huawei Mate 9 hat der chinesische Hersteller ein Smartphone veröffentlicht, welches durch schnelle Technik und einen großen Bildschirm auffallen

Verschlüsselung von WhatsApp war noch nie sicher [UPDATE]

Seit etwa einem Jahr werden sämtliche Chats bei WhatsApp verschlüsselt übertragen. Damit soll verhindert werden, dass Dritte mitlesen können. Doch

TechnikSurfer wünscht einen guten Rutsch und ein technikvolles Jahr 2017

Die letzten Stunden von diesem Jahr sind angebrochen – während wir noch ein paar Stunden 2016 hinter unserer Serverzeit stehen haben,

Noch keine Kommentare vorhanden Sei der Erste und hinterlasse einen Kommentar!

Hinterlasse einen Kommentar

Your e-mail address will not be published.
Required fields are marked*


Kommentare erscheinen erst nach der Freischaltung.