Planet of Tech

Huawei G8 im Visier – das könnt ihr besser Huawei!

Das Huawei G8 lockt mit einem unglaublichem Design, guter Hardware und einem unschlagbarem Preis. Der Hersteller hat in der Vergangenheit bereits gezeigt, dass gute Smartphones nicht teuer sein müssen. Bereits das Huawei Ascend G7 und das Huawei P8 haben uns überzeugt. Dieses Mal widmen wir uns dem Huawei G8 – kann auch dieses Gerät überzeugen? Das Testsample wurde uns vom Hersteller für diesen Test zur Verfügung gestellt.

 

Lieferung und Einrichtung – alles wie immer

Das Huawei G8 kommt in einer edlen schwarzen Verpackung. Das Besondere: das Smartphone muss herausgezogen werden und liegt nicht wie üblich in dem Karton. Der Lieferumfang fällt wie immer gleich aus – USB Kabel, Netzstecker und InEar Kopfhörer. Der Akku ist fest verbaut. Mit einer mitgelieferten Nadel kann das Schubfach für die Dual-SIM-Karte geöffnet werden.

Das Einrichten funktioniert schnell und komfortabel. Der Google Account kann im Nachhinein verknüpft werden und ist bei der Ersteinrichtung nicht erforderlich. Auf dem Huawei G8 sind viele Apps vorinstalliert. Nicht nur Systemapps lassen sich nach dem ersten Start finden, sondern auch Spiele. Leider sind bereits viele Goole Apps installiert, was den Speicherplatz schwinden lässt. Von 32 Gigabyte standen nur 24 Gigabyte zur Verfügung.

 

Huawei_G8_in_gold huawei g8 Huawei G8 im Visier – das könnt ihr besser Huawei! Huawei G8 in gold 680x396

 

Design und Verarbeitung – einfach klasse

Beim Auspacken macht das Huawei G8 einen hochwertigen Eindruck. Das gesamte Gehäuse besteht aus Metall.  Der 5,2 Zoll große Full-HD Bildschirm ist sauber in den Rahmen eingebettet. Auf der Unterseite lässt das Smartphone an das Samsung Galaxy S6 erinnern. Über dem Bildschirm befinden sich der Lautsprecher, eine Benachrichtigungs-LED, die Frontkamera und  der Bewegungssensor. Die Lautsprecher sorgten für keine optimale Klangverhältnisse. Der Gesprächspartner klingt oft undeutlich und stotternd. Beim Musikhören überzeugt der Sound hingegen. Allerdings wird bei hohen Lautstärken kein gutes Klangerlebnis mehr geboten. Über die InEar – Kopfhörer habe ich mich bereits bei dem letzten Test ausgelassen, weshalb ich diese hier außen vor lasse.

Der Hersteller vertraut auch dieses Mal auf virtuelle Buttons, welche mich durchaus überzeugt haben. Ein negativer Aspekt: die Buttons können nicht ausgeblendet werden und sind auch während Spielen sichtbar. Der untere Rand wird mit dem Huawei Logo verziert. Trotz der Größe liegt das Huawei G8 gut in der Hand. Auf der Rückseite des Huawei P8 ist der Fingerabdrucksensor zu finden. Ebenso die Kamera mit einem 13 Megapixel Sensor.

 

Huawei_G8_Huawei_das_geht_besser huawei g8 Huawei G8 im Visier – das könnt ihr besser Huawei! Huawei G8 Huawei das geht besser 351x680

 

Geschwindigkeit und Bedienbarkeit – Ruckel, Ruckel, Stopp

Im Huawei G8 werkelt der achtkern Prozessor Snapdragon 616 von Qualcomm. Es wird auf eine 64 bit Architketktur und einer Taktrate von  viermal 1,5 GHz und viermal 1,2 GHz gesetzt. Unterstützt wird der Prozessor durch drei Gigabyte Arbeitsspeicher.  Als Speicher stehen intern 32 Gigabyte zu Verfügung. Das Huawei Smartphone hat trotz des achtkern Prozessor erhebliche Probleme mit Alltagsaufgaben. Die Oberfläche ruckelt und läuft nicht flüssig. Sogar im Leerlauf werden zwei Gigabyte RAM belegt. Bei aufwendigen Spielen, wie Real Racing 3 oder Smash Hit, kann das Huawei G8 ebenfalls nicht überzeugen. Die Spiele werden von einem Starken Ruckeln begleitet, was das Erlebnis schwinden lässt.

Als Betriebssystem kommt bei dem Huawei G8 Android 5.1 Lollipop zum Einsatz. Wie so oft verzichtet Huawei auch dieses Mal auf das Appmenü. Mich zumindest erinnert die Grafikoberfläche deshalb stark an iOS. Bei dem neuen Gerät wird jedoch auf die Spotlight-Suche verzichtet. Die Performance-Schwierigkeiten strahlen keinen guten Eindruck auf das Gerät ab. Die Einstellungen, als auch die Oberfläche, sind jedoch gut strukturiert und machen einen smarten Eindruck. Mittels des Task Managers können Apps komplett geschlossen werden. Zudem zeigt der Task-Manager wieder  an, wie viel Arbeitsspeicher verwendet wird. Geleert werden kann dieser nicht.

 

Kamera – ist das euer Ernst?

Die Kamera des Huawei G8 macht leider keine  überzeugende Fotos. Die Bilder wirken zwar detailliert, zum Rand hin werden diese jedoch unscharf. Daran kann auch der Autofokus nicht viel ändern.  Aufnahmen bei Nacht sind dank des doppelten LED-Blitzes zwar hell und farbenfroh, allerdings zu unscharf und nicht detailliert. Die  Videoaufnahmen können ebenso wenig überzeugen. Damit der Autofokus aktiv bleibt, muss der Nutzer alle paar Sekunden auf das Display tippen. Das sorgt jedoch dafür, dass die Aufnahmen verwackelt werden. Für  gute Selfies soll die fünf  Megapixel Frontkamera sorgen. Hierzu brauche ich nicht viel zu sagen, das gleiche Phänomen, wie bei der Hauptkamera. Schade, für kurze Schnappschüsse okay, aber für viel mehr ist das Huawei G8 nicht geeignet.

 

Huawei_G8_unter_der_Lupe huawei g8 Huawei G8 im Visier – das könnt ihr besser Huawei! Huawei G8 unter der Lupe 680x274

 

Akku – die beste Komponente

Das Huawei G8 kommt mit einem 3.000 mAh großen Akku daher. Der Akku ist mit Abstand das Beste an dem Smartphone. Mit dem Akku kann der Nutzer locker zwei Tage durch die Runden kommen. Natürlich hängt die Laufzeit immer von der individuellen Benutzung ab. Im Test konnte ich durch alltägliche Aufgaben, wie WhatsApp, E-Mail, Facebook und Co., sehr gute Werte erreichen. Wenn dem Smartphone mal mehr Aufmerksamkeit geboten wird, zwingt dies den Akku nicht in die Knie. Sogar Spiele scheinen dem Akku nichts auszumachen. Als Notreserve für unterwegs dient das Huawei G8 mit dem Ultraakku. Ist die Funktion aktiv, stehen dem Nutzer ausschließlich wichtige Funktionen, wie beispielsweise Telefonieren, zur Verfügung. Im Großen und Ganzen bin ich mit dem Akku mehr als zufrieden. Einen Punkt Abzug gibt es dennoch: denn der Akkumulator ist fest verbaut.

 

Fingerabdrucksensor und KnockOn

Bei dem neuen Fingerabdrucksensor hat Huawei wirklich alles richtig gemacht. Dieser arbeitet schnell, präzise und zuverlässig. Mehr muss dazu nicht gesagt werden. Leider hat Huawei wie Funktion KnockOn weggenommen. Ein Feature, welches ich wirklich angefangen habe, zu lieben. Bleibt nur die Hoffnung, dass die Funktion eines Tages wieder Einzug erhalten wird.

 

Fazit

Das Huawei G8 ist ein edles Smartphone, welches vor allem durch die gute Verarbeitung punktet. Allerdings schwächelt die Performance. Die Kamera lässt auf alle Fälle zu Wünschen übrig. Als sehr gut können der Akku und der Fingerabdrucksensor bewertet werden.  Wer Wert auf Design legt und Performance-Schwächen hinnehmen kann, macht mit dem Huawei G8 sicherlich nichts falsch. Ich bin dieses Mal nicht wirklich überzeugt von dem Huawei Smartphone. Zwar wird auf das Design viel Wert gelegt, was jedoch im Inneren geboten wird, ist nicht das Gelbe vom Ei. Lieber wartest du auf den Nachfolger oder begnügst dich mit dem Huawei P8. Huawei, ihr habt garantiert schon bessere Smartphones gebaut!

 

Preisvergleich

Installation
14out of 5
Design
16out of 5
Verarbeitung
18out of 5
Geschwindigkeit
10out of 5
Lautstärke
12out of 5
Kamera
8out of 5
Bedienbarkeit
10out of 5
Möglichkeiten/Funktionen
16out of 5
Verlässlichkeit
14out of 5
Akkulaufzeit
18out of 5
Preis
12out of 5
Preis-Leistung
12out of 5

Zusammenfassung

Bei dem Huawei G8 wird vor allem Wert auf Präzision und Design gelegt. Im Inneren kann mich das Smartphone jedoch nicht überzeugen. Das hat wirklich schon besser geklappt Huawei! Die Kamera und die Performance sind nicht lobenswert, ganz im Gegensatz zum Akku.

3.31

3.31 out of 5
Durchschnittlich

Schön, dass du da bist. Wir würden uns sehr freuen, wenn du uns als TechnikSurfer Leser deinen Freunden weiterempfehlen, uns auf den sozialen Netzwerken folgen und unsere App für Android oder iOS installieren würdest. Es lohnt sich - garantiert!

Maximilian Eitel

Maximilian Eitel

Freier Autor


Ähnliche Artikel

EU plant schnellen Glasfaserausbau bis 2025 – Deutsche Telekom widersetzt sich

Die Europäische Union ist bei der Digitalisierung hinten dran, allen voran Deutschland. Während in weiten Teilen der Welt bereits Glasfasernetze

Google stellt das modulare Smartphone Project Ara offiziell ein

Google hat heute offiziell bekannt gegeben, sein jüngstes Smartphone-Projekt einstellen zu wollen. Hierbei handelt es sich um Project Ara, hinter

Facebook testet Sound bei Autoplay-Videos

Videos in Facebook bekommen immer mehr Bedeutung. Nachdem das soziale Netzwerk seine Live-Videos eingeführt hat, folgten neue Werbeformen für die

Noch keine Kommentare vorhanden Sei der Erste und hinterlasse einen Kommentar!

Hinterlasse einen Kommentar

Your e-mail address will not be published.
Required fields are marked*


Kommentare erscheinen erst nach der Freischaltung.