Planet of Tech

Huawei CEO Richard Yu möchte Apple links liegen lassen

Während einem Interview mit der Welt outet sich Huawei Chef Richard Yu als heimlicher Apple Fan. Nichts desto trotz möchte der CEO Apple schon in einigen Jahren überholen. Der schnell aufsteigende Hersteller hat Samsung schließlich bereits besiegt – zumindest in China.

Der Smartphone-Markt ist schnelllebig. Das zeigt Huawei. Der Konzern ist innerhalb der letzten Jahren schnell aufgestiegen und steht auf Rang 3 der Smartphone-Verkäufe. In einem Interview mit der Welt gibt der CEO Richard Yu bekannt, dass er noch nicht genug hat. Er möchte sich eine Scheibe von Apple abschneiden. Persönlich findet er iOS nämlich besser, als Android. Das Ökosystem von Apples Betriebssystem sei deutlich besser. Auch die strengeren Richtlinien bei Apps gefallen dem Chinesen. Android, so Yu, habe Nachholbedarf. Huawei habe bereits mit Google gesprochen und fordere strengere Kontrollen bei Apps. Nichts desto trotz hat das chinesische Unternehmen bereits einen deutlichen Sieg einzufahren: die Akkus von Huawei-Geräten seien eindeutig besser als die von anderen Herstellern. Oftmals ist der Akku um das doppelte, wenn nicht sogar um das dreifache, besser, so Yu.

 

Huawei will Marktführer werden huawei Huawei CEO Richard Yu möchte Apple links liegen lassen Huawei will Marktf  hrer werden 680x454

 

Langfristig sieht Richard Yu in Samsung keinen Konkurrenten, in Microsoft schon gleich gar nicht. Nachdem Huawei Samsung in China bereits überholt hat, soll nun auch Apple folgen. Das Ziel: der Chinese möchte in China am meisten Smartphones absetzten. Anschließend soll der Weltmarkt erobert werden. Erst möchte Yu Samsung überholen und dann Apple links liegen lassen. Seit Steve Jobs Tod ist Apple nicht mehr innovativ, so der CEO. Dies muss ausgenutzt werden.

„Apple ist seit dem Tod von Steve Jobs nicht mehr so innovativ. Wir haben auf der Innovationsseite die Chance, Apple und auch Samsung hinter uns zu lassen. Wir schließen schnell zur Nummer zwei und zur Nummer eins auf. Am Ende werden wir Marktführer sein.“ (Quelle: Welt)

 

Yu zeigt sich überzeugt, dass Smartphone-Akkus noch besser werden müssen. In spätestens fünf Jahren möchte Huawei wieder Laufzeiten von sieben Tagen erreichen. Auch der Phablet-Boom lässt sich nicht aufhalten. Dennoch meint der Huawei-Chef, dass ihre Phablets nicht noch größer werden sollen. Allerdings liege die Zukunft in faltbaren Displays, sodass die Bildschirme weiter wachsen könnten, ohne dass die Größe des Gehäuses weiter zunimmt.

„Ich denke, Smartphones können nicht noch größer werden, weil auch die Hände nicht größer werden. Was aber nicht heißt, dass wir nicht größere Displays sehen werden. In zwei bis drei Jahren werden wir faltbare Displays haben, dann sind die Smartphones klein, die Displays aber groß.“ (Quelle: Welt)

Der Huawei-CEO ist der Meinung, dass Smartphones schon in wenigen Jahren viele Sensoren haben werden. Die Geräte seien dann sogar in der Lage, Gefühle zu erkennen. Unsere Alltagsbegleiter werden sozusagen

„Roboter sein, nur ohne Arme und Beine.“ (Quelle: Welt)

 

Huawei ist überzeugt, dass Apple noch in diesem Jahr überholt werden kann. Spätestens im kommenden Jahr möchte Richard Yu die Verkaufszahlen von Apple überholen – zumindest in China. Eins steht fest: der Konzern hat sich in den letzten Jahren schnell und gut entwickelt. Genug bekommt der Chinese dennoch nicht. Ein ehrgeiziges Ziel, welches vielleicht machbar ist. Jedoch darf sich Huawei auch nicht zu sehr übernehmen – meine Meinung.

Quelle Bild: testing / Shutterstock.com

Schön, dass du da bist. Wir würden uns sehr freuen, wenn du uns als TechnikSurfer Leser deinen Freunden weiterempfehlen, uns auf den sozialen Netzwerken folgen und unsere App für Android oder iOS installieren würdest. Es lohnt sich - garantiert!

Moritz Krauß

Moritz Krauß

Founder & Editor in Chief


Ähnliche Artikel

Huawei Mate 9 Erfahrungsbericht: der kleine Galaxy Note 7 Ersatz

Mit dem Huawei Mate 9 hat der chinesische Hersteller ein Smartphone veröffentlicht, welches durch schnelle Technik und einen großen Bildschirm auffallen

Verschlüsselung von WhatsApp war noch nie sicher [UPDATE]

Seit etwa einem Jahr werden sämtliche Chats bei WhatsApp verschlüsselt übertragen. Damit soll verhindert werden, dass Dritte mitlesen können. Doch

TechnikSurfer wünscht einen guten Rutsch und ein technikvolles Jahr 2017

Die letzten Stunden von diesem Jahr sind angebrochen – während wir noch ein paar Stunden 2016 hinter unserer Serverzeit stehen haben,

  1. Maximilian Eitel
    Maximilian Eitel 5 Januar, 2016, 15:43

    Ganz schön Mutig der Herr Richard Yu. Aber mich wundert, dass er von den Akkus der Huawei Smartphones überzeugt ist. Als Smartphone Tester fand ich sticht Huawei keineswegs heraus,die Akkus sind gut ja , aber sicher nicht die besten. Das Huawei auf Zeit Apple überholt wage ich zu bezweifeln, zu groß ist die Kundschaft von Apple. Aber sicher kann sich Huawei den zweiten Platz vor Samsung ergattern.

    Reply this comment
  2. CES 2016: Huawei 6 Januar, 2016, 12:25

    […] chinesische Hersteller Huawei möchte in naher Zukunft stärker werden, als Apple. Das hat der CEO Richard Yu in einem Interview mitgeteilt. Damit dies möglich ist, hat das Unternehmen auf der CES neue Produkte vorgestellt. Vor allem das […]

    Reply this comment

Hinterlasse einen Kommentar

Your e-mail address will not be published.
Required fields are marked*


Kommentare erscheinen erst nach der Freischaltung.