Planet of Tech

Huawei arbeitet anscheinend an einem eigenen Betriebssystem

Der größte chinesische Smartphone-Produzent Huawei arbeitet scheinbar an einem eigenen Betriebssystem. Ähnlich wie bei Samsung mit der eigenen Firmware Tizen ist das Betriebssystem nur als Ausweg geplant. So kann unter anderem der Duck auf Google erhöht werden, andererseits kann der Hersteller die Reißleine ziehen, sofern sich Android in die falsche Richtung entwickelt. Ein wichtiger Bestandteil ist eine ehemalige iOS-Designerin.

Android ist das verbreitetste Smartphone-Betriebssystem der Welt, weshalb Hersteller immer abhängiger von Google werden. Laut Medienberichten von The Information möchte zumindest Huawei verhindern, von dem Suchgiganten gesteuert zu werden. Deshalb arbeite der Konzern an einem Android-Ausweg und entwickelt derzeit in Norwegen ein eigenes Betriebssystem. Wegen der Tatsache, dass es sich hierbei um einen Plan B handle, ist die Firmware allerdings noch nicht wirklich weit. Wie The Information berichtet, seien unter anderem ehemalige Nokia-Mitarbeiter an der Entwicklung beteiligt.

 

lo-c huawei Huawei Huawei arbeitet anscheinend an einem eigenen Betriebssystem shutterstock 423402130 660x440

 

Es ist nicht unbekannt, dass auch Samsung an einer eigenen Firmware bastelt. Tizen kommt sogar bereits auf Wearables zum Einsatz und könnte sich vielleicht auch auf Smartphones durchsetzen. Allerdings haben eigene Betriebssysteme einen enormen Nachteil, da es eben keinen zentralen Store für Apps mehr gibt und nicht alle Entwickler ihre Apps an alle Systeme anpassen wollen oder können.

Zeitgleich ist die Rede davon, dass Huawei derzeit die eigene Benutzeroberfläche EMUI für Android komplett neu designt. Der gesamte Look soll über den Haufen geworfen und unter Leitung der ehemaligen Apple Designerin Abigail Brody neu entwickelt werden. Scheinbar arbeitet der Chinese an einem individuellen Design, welches keineswegs iOS ähnele. Es ist unklar, ob das Redesign bereits im Herbst mit EMUI 5.0 ansteht. Indes könnte es ziemlich wahrscheinlich sein, dass das hauseigene Betriebssystem den neuen Look von EMUI verpasst bekommt.

Quelle Bild: J. Lekavicius / Shutterstock.com

Schön, dass du da bist. Wir würden uns sehr freuen, wenn du uns als TechnikSurfer Leser deinen Freunden weiterempfehlen, uns auf den sozialen Netzwerken folgen und unsere App für Android oder iOS installieren würdest. Es lohnt sich - garantiert!

Moritz Krauß

Moritz Krauß

Founder & Editor in Chief


Ähnliche Artikel

Gema und YouTube sind sich einig: ab heute gibt es keine Sperrtafeln mehr

Der 1. November scheint für YouTube und die Verwertungsgesellschaft Gema künftig ein wichtiges Datum zu werden. Denn wie Googles Videoplattform

EU-Kommission droht Google im Android-Streit mit hohen Strafen

Es ist nichts Neues, dass Google seine Marktmacht ausnützt und Hersteller dazu zwingt, eigene Apps vorinstallieren zu lassen. Das geht der EU

Hacker-Wettbewerb Google Project Zero Rewards soll Android unsicher machen

Google begibt sich auf die Suche von sämtlichen Sicherheitslücken in Android. Um möglichst schnell an viele Bugs zu gelangen, veranstaltet

Noch keine Kommentare vorhanden Sei der Erste und hinterlasse einen Kommentar!

Hinterlasse einen Kommentar

Your e-mail address will not be published.
Required fields are marked*


Kommentare erscheinen erst nach der Freischaltung.