Planet of Tech

Google Prompt soll Zwei-Faktor-Authentifizierung erleichtern

Bei vielen Internetdiensten ist die Zwei-Faktor-Authentifizierung mittlerweile Standard oder wird zumindest optional angeboten. Die zweifache Authentifizierung soll die Dienste wesentlich sicherer machen, hat mit der Umständlichkeit allerdings auch einen enormen Nachteil. Google führt deshalb die neue Möglichkeit Google Prompt ein, womit der Nutzer sich durch eine Push-Nachricht verifizieren soll – komplett ohne Code.

Es gibt derzeit wohl fast nichts sichereres und umständlicheres als die Zwei-Faktor-Authentifizierung. Nach dem Login bekommen die Nutzer einen Sicherheitscode auf ihr Smartphone geschickt, welcher schließlich auf dem einzuloggenden Gerät eingegeben werden muss. Deshalb greifen viele nicht auf die zweifache Verifizierung zurück und vernachlässigen aus Komfort die Sicherheit. Das möchte Google nun verhindern und führt mit Google Prompt eine neue Verifizierung ein. Anstatt eine SMS bekommen die Nutzer künftig eine Push-Nachricht auf das Smartphone geschickt. Diese weist den Nutzer auf den Loginversuch hin. Darüber hinaus werden der Gerätenamen und Standort angezeigt. Zu guter letzt wird der Nutzer aufgefordert, den Login mit einem Klick zu akzeptieren oder abzulehnen.

 

lo-c google Google Prompt Google Prompt soll Zwei-Faktor-Authentifizierung erleichtern shutterstock 292899377 660x440

 

Nur wenn dem Login auf dem Smartphone zugestimmt wird, führt Google den Login aus. Google Prompt kann bei allen Google Diensten verwendet werden. Allerdings müssen die Nutzer die neue Verifizierungsmöglichkeit manuell in den Kontoeinstellungen aktivieren. Jedoch kann der Nutzer entweder die bisherige Zwei-Faktor-Authentifizierung als mTAN aktivieren oder eben die Push-Variante durch Google Prompt. Beide Optionen gleichzeitig können nicht verwendet werden. Android Nutzer bekommen die Push-Nachrichten über den Google Play Store auf das Gerät. iOS Nutzer müssen die Google Suche als App installiert haben, um Google Prompt nutzen zu können. In den nächsten Tagen sollen die Updates für die Google Play Services und die Such-App verteilt werden, um die neue Verifizierung nutzen zu können.

Quelle Bild: d8nn / Shutterstock.com

Schön, dass du da bist. Wir würden uns sehr freuen, wenn du uns als TechnikSurfer Leser deinen Freunden weiterempfehlen, uns auf den sozialen Netzwerken folgen und unsere App für Android oder iOS installieren würdest. Es lohnt sich - garantiert!

Moritz Krauß

Moritz Krauß

Founder & Editor in Chief


Ähnliche Artikel

Huawei Mate 9 Erfahrungsbericht: der kleine Galaxy Note 7 Ersatz

Mit dem Huawei Mate 9 hat der chinesische Hersteller ein Smartphone veröffentlicht, welches durch schnelle Technik und einen großen Bildschirm auffallen

Verschlüsselung von WhatsApp war noch nie sicher [UPDATE]

Seit etwa einem Jahr werden sämtliche Chats bei WhatsApp verschlüsselt übertragen. Damit soll verhindert werden, dass Dritte mitlesen können. Doch

TechnikSurfer wünscht einen guten Rutsch und ein technikvolles Jahr 2017

Die letzten Stunden von diesem Jahr sind angebrochen – während wir noch ein paar Stunden 2016 hinter unserer Serverzeit stehen haben,

Noch keine Kommentare vorhanden Sei der Erste und hinterlasse einen Kommentar!

Hinterlasse einen Kommentar

Your e-mail address will not be published.
Required fields are marked*


Kommentare erscheinen erst nach der Freischaltung.