Planet of Tech

Google I/O: Updates von Android TV und Google Cast dürfen nicht fehlen

Auf der Google I/O kommen Fernseher nicht zu kurz. Mit neuer Hardware von Android TV und Google Cast möchte Google das Wohnzimmer erobern. Auch Google Home hilft dabei mit. Um die Kunden zu locken, kommen natürlich auch neue Funktionen auf das TV-Betriebssystem.

Android TV soll gepusht werden. Dazu wird es schon bald neue Hardware von Sony, Xiaomi, Grundig, Beko und weiteren Herstellern geben. Natürlich muss da auch die Software mitspielen, damit der Kunde überhaupt einen Grund hat, Googles Fernseher zu kaufen. Neu in Android TV ist unter anderem die Bild-in-Bild Funktion. In einem Fenster kann beispielsweise ein Video laufen, während in dem Hauptfenster nach einem neuen Video gesucht werden kann. Voraussetzung hierfür ist allerdings, dass die Apps das Feature unterstützen. Mit der Recording API ist es künftig sogar möglich, Fernsehinhalte aufzuzeichnen. Außerdem soll UltraHD standardmäßig werden. Um die 4k Bilder optisch zu tunen, bekommt Android TV auch eine HDR-Unterstützung.

 

lo-c android tv Android TV Google I/O: Updates von Android TV und Google Cast dürfen nicht fehlen Android TV 660x390

 

Auf der Google I/O auch angekündigt, dass demnächst weitere Hersteller eigene Google Casts herstellen werden. Unter anderem möchten Philips, Toshiba und Magnavox den Cast-Markt erobern. Egal, von welchem Hersteller der Cast stammt: mit der Google Cast App kann das Gerät bedient und konfiguriert werden. Selbstverständlich bekommt der Kunde Zugriff auf die verschiedenen Cast-Apps. Laut Google sind bereits über tausend Apps im Store.

Schön, dass du da bist. Wir würden uns sehr freuen, wenn du uns als TechnikSurfer Leser deinen Freunden weiterempfehlen, uns auf den sozialen Netzwerken folgen und unsere App für Android oder iOS installieren würdest. Es lohnt sich - garantiert!

Moritz Krauß

Moritz Krauß

Founder & Editor in Chief


Ähnliche Artikel

Huawei Mate 9 Erfahrungsbericht: der kleine Galaxy Note 7 Ersatz

Mit dem Huawei Mate 9 hat der chinesische Hersteller ein Smartphone veröffentlicht, welches durch schnelle Technik und einen großen Bildschirm auffallen

Verschlüsselung von WhatsApp war noch nie sicher [UPDATE]

Seit etwa einem Jahr werden sämtliche Chats bei WhatsApp verschlüsselt übertragen. Damit soll verhindert werden, dass Dritte mitlesen können. Doch

TechnikSurfer wünscht einen guten Rutsch und ein technikvolles Jahr 2017

Die letzten Stunden von diesem Jahr sind angebrochen – während wir noch ein paar Stunden 2016 hinter unserer Serverzeit stehen haben,

Noch keine Kommentare vorhanden Sei der Erste und hinterlasse einen Kommentar!

Hinterlasse einen Kommentar

Your e-mail address will not be published.
Required fields are marked*


Kommentare erscheinen erst nach der Freischaltung.