Planet of Tech

Gerücht: Samsung soll 2017 erstes faltbare Smartphone präsentieren

Schon länger gibt es Gerüchte, dass Samsung derzeit mit faltbaren Displays experimentiert. Die Gerüchte halten sich hartnäckig, gegenüber Bloomberg soll eine sichere Quelle das Projekt nun bestätigt haben. Noch im nächsten Jahr sollen sogar gleich zu neue Modelle auf den Markt kommen. Anscheinend werden die Neuheiten auf einer Messe im ersten Quartal präsentiert.

Normalerweise bin ich kein Fan von Gerüchten, weshalb der TechnikSurfer selten darüber berichtet. Ein neues Gerücht von Samsung hält sich jetzt allerdings hartnäckig und gewinnt immer mehr an Bedeutung. Schon länger wurde darüber spekuliert, dass der Südkoreaner an faltbaren Displays arbeiten würde. Nun soll eine „sichere Quelle“ gegenüber Bloomberg das Project Valley bestätigt haben. Dahinter sollen sich gleich zwei komplett neue Smartphones verbergen, welche eine bislang noch nicht dagewesene Produktserie eröffnen sollen.

 

lo-c samsung samsung Gerücht: Samsung soll 2017 erstes faltbare Smartphone präsentieren shutterstock 379900408 660x495

 

Eine der Neuheiten soll ein klappbares Display besitzen. Dadurch kann das Gerät wie ein Schminkspiegel zugeklappt und in die Tasche gepackt werden. Das andere Modell soll im normalen Zustand fünf Zoll groß sein und sich zu einem Tablet ausfalten lassen. Insgesamt soll der Bildschirm dann eine Diagonale von acht Zoll messen. Zwar klingen die Gerüchte stark nach Zukunftsmusik, allerdings ist Samsung durchaus der Pionier in OLED-Displays. Mit dem Samsung Galaxy Edge wurde das erste Smartphone mit einem gebogenen Display vorgestellt. Warum soll es dann nicht gelingen, auch biegbare beziehungsweise faltbare Panel zu produzieren? Laut Bloomberg sollen die beiden Smartphones bereits 2017 vorgestellt werden. Vermutlich peilt Samsung hier den MWC oder die CES in Las Vegas an.

Die faltbaren Smartphones würden nicht nur auf Apple einen starken Druck ausüben. Sollte die Technologie wirklich gelingen, wäre der Südkoreaner um eine große Innovation voraus. Viele Hersteller wie Huawei und Apple würden dann hinterherhinken und unter fehlenden Innovationen leiden. Vor allem bei Apple sind die ausbleibenden „one more things“ schon jetzt spürbar. Das Gerücht spielt Samsung stark in die Hände. Der Aktienkurs ist heute nämlich schon um ein paar Prozent gestiegen.

Quelle Titelbild: jejim / Shutterstock.com

Schön, dass du da bist. Wir würden uns sehr freuen, wenn du uns als TechnikSurfer Leser deinen Freunden weiterempfehlen, uns auf den sozialen Netzwerken folgen und unsere App für Android oder iOS installieren würdest. Es lohnt sich - garantiert!

Moritz Krauß

Moritz Krauß

Founder & Editor in Chief


Ähnliche Artikel

Vodafone: Datenautomatik ist nicht zulässig

Immer mehr Provider verwenden eine Datenautomatik in ihren Verträgen. Diese teure Vertragsfalle möchte die Verbraucherzentrale Bundesverband verhindern und hat die

Huawei Mate 9 Erfahrungsbericht: der kleine Galaxy Note 7 Ersatz

Mit dem Huawei Mate 9 hat der chinesische Hersteller ein Smartphone veröffentlicht, welches durch schnelle Technik und einen großen Bildschirm auffallen

Verschlüsselung von WhatsApp war noch nie sicher [UPDATE]

Seit etwa einem Jahr werden sämtliche Chats bei WhatsApp verschlüsselt übertragen. Damit soll verhindert werden, dass Dritte mitlesen können. Doch

Noch keine Kommentare vorhanden Sei der Erste und hinterlasse einen Kommentar!

Hinterlasse einen Kommentar

Your e-mail address will not be published.
Required fields are marked*


Kommentare erscheinen erst nach der Freischaltung.