Planet of Tech

Deutschlandweites Chaos: Mobilfunknetz der Telekom größtenteils lahmgelegt [2. Update]

Die Störungen im Mobilfunknetz dieses Jahr reißen nicht ab. Nahezu jeder Netzbetreiber hatte schon mit mindestens einem Ausfall zu kämpfen. Seit heute Nacht ist das Mobilfunknetz der Deutschen Telekom erneut lahmgelegt. Mehrere tausend Nutzer berichten von Problemen, welche deutschlandweit auftreten. Update am Artikelende.

Vodafone, Telefónica und die Telekom: bei allen Providern ist dieses Jahr schon einmal das Netz großräumig ausgefallen. Scheinbar hat heute die Telekom abermals mit erheblichen Problemen zu kämpfen. Bereits seit heute Nacht gegen 1:00 Uhr verzeichnet das Portal allestörungen Probleme bei dem Bonner Provider. Viele Kunden beschweren sich darüber, dass sich ihr Handy nicht in das Netz einbuchen kann. Andere Geräte wiederum geben die Fehlermeldung von sich, dass die Registrierung nicht erfolgt sei. Laut unseren Kollegen von Teltarif weißt das Verhalten auf einen Datenbankfehler hin.

 

lo-c telekom telekom Deutschlandweites Chaos: Mobilfunknetz der Telekom größtenteils lahmgelegt [2. Update] Dach Logo Zentrale 660x440

 

Obwohl sich die Meldungen von Stunde zu Stunde häufen, gibt der Provider bislang kein offizielles Statement ab. Lediglich im Hilfe-Forum gibt es einen kurzen Hinweis darauf, dass es derzeit zu Problemen kommt. Laut dem Eintrag können Notrufe auch dann abgesetzt werden, wenn keine Verbindung mit dem Netz besteht. Bei der Veröffentlichung des Artikels liegen bei allestörungen rund 16.000 Meldungen über Beeinträchtigungen vor. Betroffen ist praktisch ganz Deutschland – von Stuttgart nach München, über Rhein-Main Gebiet, Berlin, Hamburg, Düsseldorf und viel mehr. Scheinbar hängt das Problem auch von den SIM Karten ab. Während sich Mobilcom-Kunden in das Netz einbuchen können, haben originale Telekom-SIM Karten am gleichen Standort keine Chance. Derzeit ist unklar, wie lange die Störungen anhalten können.

 

Update 11:20 Uhr

Der Provider hat das Problem mittlerweile auch auf den sozialen Kanälen bestätigt. Auch im Hilfeforum gibt es neue Erkenntnisse über die Störung. Scheinbar gibt es wie vermutet Probleme mit der zentralen Datenbank. Techniker bemühen sich derzeit, alle Störungen zu beheben. Außerdem soll ein Neustart von den Smartphones nach Möglichkeit vermieden werden, so der Provider weiter. Laut der Telekom konnten bereits erste Erfolge verzeichnet werden. Mittlerweile seien wieder deutlich mehr Geräte eingebucht, weshalb die Störung langsam nachlassen sollte.

 

Update 11:45 Uhr

Scheinbar ist die Störung mittlerweile komplett behoben. Wie der Provider im Hilfeforum mitteilt, sind alle Probleme bereits gegen 10:15 Uhr behoben worden. Wer noch immer kein Netz hat, soll am Besten das Smartphone kurz in den Flugmodus versetzen. Allerdings gibt es noch immer Probleme, bis die komplette Mobilfunkverbindung aufgebaut wird. Grund ist der, dass sich derzeit mehrere tausend Geräte zeitgleich einbuchen, womit die Datenbank überlastet ist. Deshalb kann es unter Umständen einige Zeit dauern, bis die Verbindung aufgebaut ist.

Schön, dass du da bist. Wir würden uns sehr freuen, wenn du uns als TechnikSurfer Leser deinen Freunden weiterempfehlen, uns auf den sozialen Netzwerken folgen und unsere App für Android oder iOS installieren würdest. Es lohnt sich - garantiert!

Moritz Krauß

Moritz Krauß

Founder & Editor in Chief


Ähnliche Artikel

Huawei Mate 9 Erfahrungsbericht: der kleine Galaxy Note 7 Ersatz

Mit dem Huawei Mate 9 hat der chinesische Hersteller ein Smartphone veröffentlicht, welches durch schnelle Technik und einen großen Bildschirm auffallen

Verschlüsselung von WhatsApp war noch nie sicher [UPDATE]

Seit etwa einem Jahr werden sämtliche Chats bei WhatsApp verschlüsselt übertragen. Damit soll verhindert werden, dass Dritte mitlesen können. Doch

TechnikSurfer wünscht einen guten Rutsch und ein technikvolles Jahr 2017

Die letzten Stunden von diesem Jahr sind angebrochen – während wir noch ein paar Stunden 2016 hinter unserer Serverzeit stehen haben,

Noch keine Kommentare vorhanden Sei der Erste und hinterlasse einen Kommentar!

Hinterlasse einen Kommentar

Your e-mail address will not be published.
Required fields are marked*


Kommentare erscheinen erst nach der Freischaltung.