Planet of Tech

Apple WWDC startet am 13. Juni – Keynote mit Livestream angekündigt [2. Update]

Nachdem Siri gestern Abend die WWDC 2016 inoffiziell angekündigt hat, hat Apple heute Nacht die Einladungen an alle Entwickler versendet. Wie jedes Jahr kosten Eintrittskarten rund 2.000 US-Dollar. Am ersten Tag wird eine Keynote erwartet, auf welcher einige Neuheiten präsentiert werden sollen. Von iOS bis hin zu macOS. Updatemeldungen am Ende des Artikels.

Originalmeldung vom 19. April: Gestern Abend hat Apples Sprachassistent Siri plötzlich den Termin der diesjährigen Entwicklerkonferenz World Wide Developer Conference WWDC ausgeplaudert. Laut Siri findet das Event vom 13. bis 17. Juni 2016 statt. Nur wenige Stunden später hat auch Apple den Termin offiziell bestätigt und Einladungen an alle Entwickler verschickt. Diese können sich nun bis Freitag registrieren. Anschließend werden alle Karten verlost. Die Gewinner müssen dann für die Eintrittskarten 1.599 US-Dollar auf den Tisch legen. Dafür bekommen die Besucher auch einiges geboten.

 

Apple WWDC startet am 13. Juni wwdc Apple WWDC startet am 13. Juni – Keynote mit Livestream angekündigt [2. Update] Apple WWDC startet am 13 Juni 630x474

 

Am ersten Abend können wir auf die traditionelle Keynote hoffen. Dieses Jahr wieder im Programm: die neuen Betriebssysteme. Neben iOS 10 werden wir sicherlich neue Versionen von watchOS und tvOS zu Gesicht bekommen. Aller Wahrscheinlichkeit nach wird es dafür kein Upgrade von OS X mehr geben. Das Mac Betriebssystem soll nämlich Gerüchten zufolge auf macOS umgetauft werden. Dieses Gerücht ist insofern höchst wahrscheinlich, da sich Apple auf seiner neuen Umweltseite bereits verplappert und von macOS gesprochen hat. Hoch im Rennen sind auch neue Macs. Die Eingangskeynote der WWDC wird am 13. Juni um 19 Uhr erwartet. Zwar ist diese bislang nich offiziell angekündigt, allerdings wurde dies die letzten Jahre immer so gehandhabt. Wir werden euch selbstverständlich auf dem Laufenden halten. Einige Infos über das Event findest du bei Apple.

 

Update 01. Juni, 18:50 Uhr

Apple hat soeben die Eingangskeynote offiziell bestätigt. Gleich am ersten Vormittag möchte der Kalifornier sein Produkt-Event halten. Los geht es am 13. Juni wie immer um 19 Uhr deutscher Zeit. Erwartet werden vor allem die neue Betriebssysteme iOS 10, macOS, watchOS und tvOS. Vielleicht werden wir auch die ein oder andere neue Hardware zu Gesicht bekommen. Eine Zusammenfassung der wichtigsten und interessantesten Gerüchte werden wir am kommenden Wochenende veröffentlichen. Bis dahin heißt es: die Spannung steigt. Wir werden euch am 13. Juni natürlich auf dem Laufenden halten.

 

2. Update 08. Juni, 11:10 Uhr

Eigentlich nicht erstaunlich, aber trotzdem wichtig: Apple überträgt die Keynote auch dieses Mal wieder live. Bereits seit einigen Jahren können die Keynotes über das Internet verfolgt werden. Trotzdem ist die Unsicherheit jedes Jahr garantiert – damit ist zumindest für die WWDC 2016 Schluss. Auf Apples Internetseite wurde der Livestream jetzt offiziell angekündigt. Wie jedes Mal setzt der Kalifornier hohe Systemanforderungen für den Stream voraus. Verfolgt werden kann das Event auf dem Apple TV ab der zweiten Generation sowie auf iOS Devices ab iOS 7. Selbstverständlich werden Macs nicht ausgeschlossen, hier wird mindestens OS X 10.8.5 mit Safari 6.0.5 vorausgesetzt. Auch Windows-User können live nach San Francisco schalten. Jedoch wird hierfür Microsoft Edge benötigt, welcher derzeit nur bei Windows 10 zum Einsatz kommt. Ältere Windows Generationen können vermutlich wieder einen inoffiziellen Weg über den VLC-Player nehmen. Alle interessanten und wichtigen Gerüchte rund um die WWDC Neuheiten haben wir in einem ausführlichen Roundup zusammengefasst.

Schön, dass du da bist. Wir würden uns sehr freuen, wenn du uns als TechnikSurfer Leser deinen Freunden weiterempfehlen, uns auf den sozialen Netzwerken folgen und unsere App für Android oder iOS installieren würdest. Es lohnt sich - garantiert!

Moritz Krauß

Moritz Krauß

Founder & Editor in Chief


Ähnliche Artikel

Huawei Mate 9 Erfahrungsbericht: der kleine Galaxy Note 7 Ersatz

Mit dem Huawei Mate 9 hat der chinesische Hersteller ein Smartphone veröffentlicht, welches durch schnelle Technik und einen großen Bildschirm auffallen

Verschlüsselung von WhatsApp war noch nie sicher [UPDATE]

Seit etwa einem Jahr werden sämtliche Chats bei WhatsApp verschlüsselt übertragen. Damit soll verhindert werden, dass Dritte mitlesen können. Doch

TechnikSurfer wünscht einen guten Rutsch und ein technikvolles Jahr 2017

Die letzten Stunden von diesem Jahr sind angebrochen – während wir noch ein paar Stunden 2016 hinter unserer Serverzeit stehen haben,

Noch keine Kommentare vorhanden Sei der Erste und hinterlasse einen Kommentar!

Hinterlasse einen Kommentar

Your e-mail address will not be published.
Required fields are marked*


Kommentare erscheinen erst nach der Freischaltung.