Planet of Tech

Apple reduziert Produktion von iPhone 6s, zeitgleich wird ein Rekord im AppStore verkündet [UPDATE]

Dieses Mal blicken wir nicht nach Las Vegas zur CES, sondern nach Cupertino. Dort sorgt Apple gerade für Aufregung. Einem Report zufolge hat sich der Konzern verschätzt, weshalb die Produktion der neuen iPhone Reihe reduziert werden muss. Während der Kalifornier sich dazu nicht äußert, versucht der Konzern, mit einer Rekordmeldung die Nachricht in den Schatten zu stellen.

Die japanische Zeitung Nikkei berichtet, dass Apple die Produktion der iPhone 6s Reihe senkt. Das will Nikkei von einigen Zuliefern gehört haben. Um Lagerbestände zu verringern soll die Produktion für das iPhone im ersten Quartal um ganze 30 Prozent heruntergefahren werden. Dadurch soll eine Überproduktion verhindert werden. Unüblich ist das nicht, der Konzern hat schon öfters die Produktionszahlen angepasst. Solche hohen Einbußen sind jedoch sehr ungewöhnlich. Letzten Endes ist das nur darauf zurückzuführen, dass sich die iPhone 6s Serie nicht so gut verkauft, wie erhofft. Ursprünglich sollte die S-Reihe genau so oft produziert werden, wie der Vorgänger. Das ist nun vorbei.

 

Apple reduziert iPhone 6s Produktion apple Apple reduziert Produktion von iPhone 6s, zeitgleich wird ein Rekord im AppStore verkündet [UPDATE] Apple reduziert iPhone 6s Produktion 680x453

 

Einmal mehr zeigt sich, dass das neue Gerät einfach zu wenige Neuheiten bietet. Der Absatz ist geringer, als ursprünglicher erhofft. Dennoch möchte Apple erneut einen Quartalsrekord über Weihnachten einfahren. Ob dies gelungen ist, werden wir am 26. Januar erfahren. An diesem Termin werden die Quartalszahlen offiziell bekannt gegeben. Laut Berichten müssen die Mitarbeiter keine Überstunden mehr nehmen, was für diese Zeit unüblich ist. Außerdem wurden Mitarbeiter vorzeitig in den Urlaub geschickt und teilweise sogar entlassen. Aus weiteren Berichten geht hervor, dass der Staat Foxconn eine Finanzspritze bezahlt habe, damit nicht so viele Mitarbeiter entlassen werden müssen. Was ist denn los Apple?

UPDATE: Foxconn hat mittlerweile dementiert, dass Mitarbeiter früher in den Urlaub geschickt werden. Außerdem habe es sich nicht um eine Finanzspritze, sondern um Versicherungsprämien gehandelt. Das berichtet das Portal StreetInsider. Auf den Vorwurf, dass bereits Mitarbeiter entlassen wurden, geht der Zulieferer nicht ein. Letzten Endes müssen wir wohl doch auf den Quartalsbericht ende Januar warten. Updateende

 

Der Kalifornier bestätigt die Berichte natürlich nicht. Lieber haut die Presseabteilung indessen einen neuen Rekord raus. Denn: innerhalb der vergangenen zwei Wochen konnte der AppStore einen neuen Rekord verzeichnen. Während der Weihnachtszeit wurden so viele Apps gekauft, wie nie zuvor. Allein von Heilig Abend bis zum 03. Januar 2016 wurden 1,1 Milliarden US-Dollar für Appkäufe ausgegeben. Der 01. Januar dieses Jahr war mit 144 Millionen US-Dollar Rekordhalter in diesem Zeitraum, gefolgt von dem ersten Weihnachtsfeiertag. Laut der Mitteilung wurden seit Eröffnen des AppStores 2008 rund 40 Milliarden US-Dollar an Entwickler ausgeschüttet. Im gesamten Jahr 2015 gaben Kunden über 20 Milliarden US-Dollar für Appkäufe aus, so Apple.

Quelle Bild: Pres Panayotov / Shutterstock.com

Schön, dass du da bist. Wir würden uns sehr freuen, wenn du uns als TechnikSurfer Leser deinen Freunden weiterempfehlen, uns auf den sozialen Netzwerken folgen und unsere App für Android oder iOS installieren würdest. Es lohnt sich - garantiert!

Moritz Krauß

Moritz Krauß

Founder & Editor in Chief


Ähnliche Artikel

EU plant schnellen Glasfaserausbau bis 2025 – Deutsche Telekom widersetzt sich

Die Europäische Union ist bei der Digitalisierung hinten dran, allen voran Deutschland. Während in weiten Teilen der Welt bereits Glasfasernetze

Google stellt das modulare Smartphone Project Ara offiziell ein

Google hat heute offiziell bekannt gegeben, sein jüngstes Smartphone-Projekt einstellen zu wollen. Hierbei handelt es sich um Project Ara, hinter

Facebook testet Sound bei Autoplay-Videos

Videos in Facebook bekommen immer mehr Bedeutung. Nachdem das soziale Netzwerk seine Live-Videos eingeführt hat, folgten neue Werbeformen für die

Noch keine Kommentare vorhanden Sei der Erste und hinterlasse einen Kommentar!

Hinterlasse einen Kommentar

Your e-mail address will not be published.
Required fields are marked*


Kommentare erscheinen erst nach der Freischaltung.