Planet of Tech

Apple Music knackt die 10 Millionen Grenze

Der oftmals kritisierte Musikstreamingdienst Apple Music kann mittlerweile zehn Millionen zahlende Kunden verzeichnen. In nur sechs Monaten hat der Kalifornier ein Ziel erreicht, für welches sein Konkurrent Spotify über sechs Jahre gebraucht hat. Analysten rechen damit, dass der amerikanische Streamingdienst schon in Kürze Marktführer sein könnte.

Wie die Financial Times berichtet, hat Apple Music derzeit rund zehn Millionen zahlende Kunden. Obwohl der Dienst oftmals kritisiert und als flop angesehen wird, wächst das Angebot recht schnell. Erst seit Herbst letzten Jahres können auch Android Nutzer den Dienst verwenden. Spotify hat für dieselbe Anzahl an Kunden ganze sechs Jahre benötigt. Dabei sollte jedoch berücksichtigt werden, dass Streaming sich erst in letzter Zeit so stark etabliert hat. Apple hat das teilweise auch Spotify zu verdanken. Laut einer Statistik nutzen 83 Prozent aller Amerikaner Musikstreaming – CD Käufe gehen währenddessen zurück.

 

Apple Music knackt zehn Millionen Grenze Apple Music Apple Music knackt die 10 Millionen Grenze Apple Music knack 10 Mio Grenze 630x420

 

Im Juli 2015 hatte der Schwede 20 Millionen zahlende Kunden. Da es bei Spotify auch ein werbefinanziertes Angebot gibt, wurden 75 Millionen Accounts gezählt. Diese Werte können sich mittlerweile verändert haben. Noch im Oktober war bei Apple Music von 6,5 Millionen Kunden die Rede. Im Gegensatz zu dem Schwede gibt es bei dem Kalifornier lediglich kostenpflichtige Abonnements. Analysten rechnen damit, dass Apples Musikstreamingdienst schon 2017 Marktführer sein könnte. Wie immer wurden die Zahlen von Apple nicht bestätigt.

Quelle Bild: mrmohock / Shutterstock.com

Schön, dass du da bist. Wir würden uns sehr freuen, wenn du uns als TechnikSurfer Leser deinen Freunden weiterempfehlen, uns auf den sozialen Netzwerken folgen und unsere App für Android oder iOS installieren würdest. Es lohnt sich - garantiert!

Moritz Krauß

Moritz Krauß

Founder & Editor in Chief


Ähnliche Artikel

Vodafone: Datenautomatik ist nicht zulässig

Immer mehr Provider verwenden eine Datenautomatik in ihren Verträgen. Diese teure Vertragsfalle möchte die Verbraucherzentrale Bundesverband verhindern und hat die

Huawei Mate 9 Erfahrungsbericht: der kleine Galaxy Note 7 Ersatz

Mit dem Huawei Mate 9 hat der chinesische Hersteller ein Smartphone veröffentlicht, welches durch schnelle Technik und einen großen Bildschirm auffallen

Verschlüsselung von WhatsApp war noch nie sicher [UPDATE]

Seit etwa einem Jahr werden sämtliche Chats bei WhatsApp verschlüsselt übertragen. Damit soll verhindert werden, dass Dritte mitlesen können. Doch

Noch keine Kommentare vorhanden Sei der Erste und hinterlasse einen Kommentar!

Hinterlasse einen Kommentar

Your e-mail address will not be published.
Required fields are marked*


Kommentare erscheinen erst nach der Freischaltung.