Planet of Tech

Apple: MacBook Pro wurde überarbeitet

Heute war der Apple Onlinestore für kurze Zeit offline. Wie so oft auch, wurde dieser wieder mit Änderungen an der Produktpalette wieder eröffnet. Diesmal war das MacBook Pro mit Retina Display an der Reihe.

Die Hardware des MacBook Pros wurde verbessert und erhält neue Intel-Chips, welche erst vergangene Woche auf den Markt gekommen sind. Anstatt 2,0; 2,3; 2,4 und 2,6 GHz sind nun schnellere Prozessoren verbaut. Deshalb beginnt dieser bei 2,2 GHz bei dem kleinsten 13 Zoll-Modell und das beste Gerät mit 15 Zoll hat nun eine Leistung von 2,8 Gigahertz. Außerdem wurde dem MacBook Pro ein neuer Turbo Boost verpasst, so, dass dieser nun 200 GHz schneller ist, als zuvor. So hat dieser bei den beiden 13″ 2,6 GHz Modellen eine Leistung von 3,1 GHz, bei dem 13″ 2,8 GHz Modell eine Leistung von 3,3 GHz. Die beiden 15″-Modelle haben eine Turbo Boost Leistung von 3,4 beziehungsweise 3,6 GHz.

Neben den Prozessoren wurde auch der Arbeitsspeicher aufgestockt. So haben nun die drei 13″ Modelle 8 GB Arbeitsspeicher, zuvor waren es nur 4 Gigabyte. Die 15 Zoll-Varianten erstrahlen nun mit 16 GB Arbeitsspeicher. Auch hier war dieser zuvor nur halb so groß, also bei 8 GB.

Obwohl in den überarbeiteten Geräten bessere Hardware und Leistung steckt, hat Apple die Preise nicht erhöht. Im Gegenteil: der Preis des Bestmodells wurde um 100 Euro gesenkt. Das neue MacBook Pro ist ab heute im Onlineshop erhältlich und ist innerhalb von 24 Stunden versandfertig. Ob es die überarbeiteten Modelle bereits in den Apple Stores vor Ort gibt, ist nicht bekannt, jedoch sehr wahrscheinlich. Über eine Verfügbarkeit bei autorisierten Appleresellern wie zum Beispiel Gravis ist nichts bekannt.

Schön, dass du da bist. Wir würden uns sehr freuen, wenn du uns als TechnikSurfer Leser deinen Freunden weiterempfehlen, uns auf den sozialen Netzwerken folgen und unsere App für Android oder iOS installieren würdest. Es lohnt sich - garantiert!

Moritz Krauß

Moritz Krauß

Founder & Editor in Chief


  1. Holger
    Holger 2 August, 2014, 19:42

    Das gute noch besser gemacht. Das Upgraden der Hardware erklärt auch, warum es letzten Monat in einigen Geschäften Sonderpreise für die betroffenen Geräte gab.

    Grüße holger

    Reply this comment
    • Moritz Krauss
      Moritz Krauss Author 4 August, 2014, 12:58

      Hallo Holger,

      ja, das MacBook Pro hört sich schon nicht schlecht an. Doch, ob das etwas mit den Sonderaktionen zu tun hatte, bezweifle ich.. Sonst müsste Apple den Betroffenen Geschäften dies schon zuvor mitgeteilt haben, was eigentlich sehr gegen den „geheimnisvollen Apfelladen“ spricht.

      Ich glaube eher, dass die Sonderaktionen Zufall waren, bestimmt haben die Geschäfte selbst dadurch auch mehr Umsatz gemacht…

      Wer weis, wie das so läuft.

      Viele Grüße Moritz

      Reply this comment

Hinterlasse einen Kommentar

Your e-mail address will not be published.
Required fields are marked*


Kommentare erscheinen erst nach der Freischaltung.