Planet of Tech

Apple kündigt Werbung und weitere Features für den App Store an

Obwohl kommenden Montag Apples Keynote bevorsteht, hat sich der Kalifornier dazu entschieden, einige Neuerungen bereits im Voraus anzukündigen. Hiervon ist vor allem der App Store betroffen, welcher deutlich verbessert werden soll. Unter anderem wird die Provision gesenkt, was Entwicklern zugute kommt. Was nicht so vielen gefällt: ab Sommer wird es auch Werbung in der Suche geben.

Kommende Woche steht die WWDC in San Francisco an. Bereits am Montag versorgt uns Apple vermutlich mit Informationen rund um die neue Betriebssystem-Generationen. Schon im Voraus hat es sich der Hersteller nicht nehmen lassen, Neuheiten des App Stores zu präsentieren. Dieser soll verbessert werden, sodass die Nutzer diesen öfter besuchen. Die Entdecken-Sektion soll noch besser auf den User abgestimmt werden, damit noch mehr Apps geladen werden. Außerdem sollen bei jedem Besuch andere Apps vorgeschlagen werden. Um das zu erreichen werden jetzt unter anderem Apps ausgeblendet, welche bereits auf dem Gerät installiert sind. Zudem gibt es eine neue 3D-Touch Funktion, welche mit dem App Store verknüpft ist. Alle installierten Apps sollen direkt vom aus Homescreen geteilt werden können.

 

dv-c apple app store App Store Apple kündigt Werbung und weitere Features für den App Store an AppStore bekommt Werbung 660x552

 

Eine weitere große Neuerung sind Werbeanzeigen. Entwickler haben ab Sommer die Möglichkeit, ihre Apps aus dem App Store zu bewerben. Pro Suchvorgang soll allerdings lediglich eine Werbeanzeige eingeblendet werden. Wenn aktuell mehrere Anzeigen mit demselben Suchbegriff geschaltet werden, wird die eingeblendete Anzeige in einer Auktion vergeben. Beworbene Apps sind blau hinterlegt, damit der Nutzer diese von den normalen Apps auseinander halten kann. Im Zuge dessen möchte Apple auch den Suchalgorithmus verbessern. Die Werbeanzeigen können bereits ab Sommer geschaltet werden. Allerdings handelt es sich dabei um ein Beta-Programm, welches erstmal nur im U.S. App Store anläuft.

Demnächst sollen alle Entwickler die Möglichkeit haben, App-Abos anzubieten. Diese Funktion stand bislang nur ausgewählten Partnern zur Verfügung, welche bald für alle Entwickler freigeschaltet werden soll. Die Provision beträgt wie bei einem normalen Kauf 30 Prozent. Ab der zweiten Jahreshälfte möchte Apple die Provision allerdings dauerhaft auf 15 Prozent senken. Der Entwickler bekommt dann pro Verkauf 85 Prozent der Einnahmen. Außerdem möchte Apple die Review-Dauer von Apps drastisch senken. 90 Prozent aller eingereichten Apps sollen innerhalb von 48 Stunden geprüft werden, ohne dass die Qualität leiden soll. Apple selbst gibt an, pro Woche rund 100.000 Apps beziehungsweise Appupdates zur Prüfung vorgelegt zu bekommen.

 

Wann die neue Funktionen genau ausgerollt werden sollen, ist bislang unbekannt. Sicherlich wird sich Apple am Montag nochmal kurz die Zeit nehmen und einige Features im Detail vorstellen. Was wir sonst noch von der Keynote erwarten, haben wir übrigens in einem ausführlichen Roundup zusammengestellt.

Schön, dass du da bist. Wir würden uns sehr freuen, wenn du uns als TechnikSurfer Leser deinen Freunden weiterempfehlen, uns auf den sozialen Netzwerken folgen und unsere App für Android oder iOS installieren würdest. Es lohnt sich - garantiert!

Moritz Krauß

Moritz Krauß

Founder & Editor in Chief


Ähnliche Artikel

Huawei Mate 9 Erfahrungsbericht: der kleine Galaxy Note 7 Ersatz

Mit dem Huawei Mate 9 hat der chinesische Hersteller ein Smartphone veröffentlicht, welches durch schnelle Technik und einen großen Bildschirm auffallen

Verschlüsselung von WhatsApp war noch nie sicher [UPDATE]

Seit etwa einem Jahr werden sämtliche Chats bei WhatsApp verschlüsselt übertragen. Damit soll verhindert werden, dass Dritte mitlesen können. Doch

TechnikSurfer wünscht einen guten Rutsch und ein technikvolles Jahr 2017

Die letzten Stunden von diesem Jahr sind angebrochen – während wir noch ein paar Stunden 2016 hinter unserer Serverzeit stehen haben,

Noch keine Kommentare vorhanden Sei der Erste und hinterlasse einen Kommentar!

Hinterlasse einen Kommentar

Your e-mail address will not be published.
Required fields are marked*


Kommentare erscheinen erst nach der Freischaltung.