Planet of Tech

Apple Event vom 9. März – Apple Watch, neues MacBook und Co

Am gestrigen Montagabend fand die erste Keynote des kalifornischen Konzerns Apple in Cupertino in diesem Jahr statt. Auch dieses Mal haben sich mehrere Gerüchte bestätigt, zum Beispiel wäre hier das hartnäckigste Gerücht eines zwölf Zoll MacBooks nun vom Tisch. Das ganze Event in diesem Artikel mit allem Wichtigsten zusammengefasst.

Zu Beginn wurde der neuste Apple Store in China vorgestellt. Außerdem gab Tim Cook, CEO, einen kleinen Einblick auf die Geschäftszahlen. Im vergangenen Quartal wurden alle Apple Stores weltweit über 120 Millionen Mal besucht. Zudem wurden bislang 700 Millionen iPhones und 25 Millionen Apple TVs verkauft. Bis jetzt gibt es über 900 Apps für die neue Health-App. Selbstverständlich wird Apple Pay stets ausgebaut. Seit Neustem ist es möglich, an Coca Cola Automaten in den USA mit dem Bezahldienst zu bezahlen.

 

Apple TV

Weiter geht es auf der Keynote mit dem Apple TV. Zwar gibt es keine neue Generation, jedoch wurden erneut die Preise optimiert und gesenkt. Die bislang 99 Euro wurden auf 79 Euro herunter korrigiert. Zudem wurde ein neuer Streamingdienst der TV-Box vorgestellt, welche jedoch bislang lediglich in den USA zu haben ist. Für monatlich $ 14,99 können Nutzer das Streamingangebot von HBO Now nutzen. HBO Now startet kommenden Monat und der kalifornische Konzern ist erster exklusiver Partner des Portals. Neben dem Apple TV können die Filme natürlich auch auf dem iPhone oder iPad gestreamt werden.

 

Medical Research

Eine Erweiterung für die neu eingeführte Health-App wurde ebenfalls gezeigt. Hierbei handelt es sich um das open source Projekt Medical Research Kit. Mithilfe dessen startete der Konzern mit diversen Kliniken -überwiegend aus Amerika- ein Forschungsprojekt. Mithilfe diesem Projekt sollen mit der Healthapp auf dem iPhone Krankheiten festgestellt werden. Dies gelingt durch diverse Aufgaben wie beispielsweise mit Tippaufgaben auf dem Touchdisplay.

Selbstverständlich werden keine Daten bei dem amerikanischen Konzern gespeichert, so heißt es zumindest. Das Kit wird ab April verfügbar sein und jeder kann damit programmieren. Bereits jetzt gibt es vier Apps, welche vier verschiedene Krankheiten erkennen können. Hierzu zählen Krebs, Diabetes, Asthma sowie Parkinson. Ob der Service gut ankommt und für einigen Patienten den Gang zum Arzt ersetzen wird, wird sich zeigen.

 

Neues von den MacBooks

Bei dem gestrigen Presseevent waren selbstverständlich auch MacBooks ein Thema. Es gab lange Zeit ein Gerücht um ein zwölf Zoll großes MacBook. Und jetzt ist es da und hört schlicht auf den Namen MacBook. Das MacBook wird erstmalig in drei Farben daherkommen, nämlich silber, space grey und gold. Der Konzern bewirbt das Gerät zudem als dünnstes MacBook denn je. Mit nur 13,1 Millimeter an der dicksten Stelle ist das Laptop somit 24% dünner, als das MacBook Air. Neu ist auch die verbaute Fullsize-Tastatur, welche sich auf die gesamte Länge des Gerätes erstreckt. Dank des Butterfly-Mechanismus sind die Tasten um 40% dünner und nicht mehr so anfällig auf seitliche Klicks. Außerdem wurde bei der Tastatur eine neue Lichttechnologie für die Tasten verbaut.

MacBook in gold Apple Apple Event vom 9. März – Apple Watch, neues MacBook und Co MacBook OP90 Tilt Gld PRINT 504x850

Selbstverständlich handelt es sich bei dem Display um ein Display mit Retina Auflösung. Die Pixelanzahl beträgt 2304×1440 Pixel. Neu ist auch das Force Touch Trackpad. Dieses reagiert überall auf Klicken, auch an dem Rand. Zudem erkennt das Trackpad die Intensität des Drucks. Ein weiteres Highlight des Trackpads ist das elektronische Feedback, welches den Nutzer aktiv an der Bedienung teilnehmen lässt. So merkt der Nutzer sofort, wenn das Gerät die Berührung erkannt hat und gibt sogar die Stärke des Drucks zurück. Außerdem gibt es lediglich einen Anschluss für alles, nämlich USB-C. Mit diesem wird das MacBook geladen und es können USB-Geräte sowie Thunderbolt angeschlossen werden. Jedoch ist lediglich ein solcher Anschluss vorhanden. Da es bislang sehr wenige Stecker mit dieser Technologie gibt, muss höchstwahrscheinlich bislang ein Adapter eingesetzt werden. Den Preis für den Adapter hat Apple auf schlappe 80 Euro festgelegt.

 Das neue MacBook Apple Apple Event vom 9. März – Apple Watch, neues MacBook und Co MacBook PSL AllColors PR PRINT 850x519

Laut dem Entwickler handelt es sich bei dem neuen MacBook um das energieeffizienteste Laptop weltweit. Als Prozessor wird ein 1,1 beziehungsweise 1,2 GHz dual-core Intel core M verwendet. Als Grafikkarte wird eine Intel Graphics HD verwendet. Während der Arbeitsspeicher acht Gigabyte groß ist, stehen dem Käufer ein SSD-Speicher mit 256 GB und ein SSD-Speicher mit 512 GB zur Auswahl bereit. Die Auslieferung des neuen MacBooks beginnt bereits am 10. April. Der Preis für die kleinere Variante beträgt 1449 Euro, die größere Variante kostet 1799 Euro. Bislang wird das Gerät als Ergänzung der bisherigen Gruppe dargestellt. Es würde uns jedoch nicht wundern, wenn dafür das MacBook Air demnächst aus der Serie fallen würde.

 MacBook mit 12 Zoll Apple Apple Event vom 9. März – Apple Watch, neues MacBook und Co MacBook PF OP30 Svr PRINT 850x205

Das MacBook Air sowie das 13 Zoll MacBook Pro Retina haben ebenfalls von einem kleinen Update erfahren. Seit gestern sind die Geräte mit einem neuen Prozessor und schnelleren Flash-Speichern zu kaufen. Die „Soon 2015″ Geräte des MacBook Pro 13 Zoll erhalten zudem das neue Force Touch Trackpad, welches wir bereits bei dem MacBook erwähnt haben. Die Auslieferung der neuen Modelle hat bereits begonnen.

 

Apple Watch

Selbstverständlich hat Tim Cook gestern neue Details zur Apple Watch verraten. Es wurde zunächst nochmals erwähnt, dass die Smartwatch maximal 50 Millisekunden von der Weltuhr abweichen soll. Daraufhin wurde eine Auswahl an verschiedenen Watchinterfaces gezeigt. Diese können von jedem Nutzer individuell mit verschiedenen Optionen erweitert und modifiziert werden. Mittels Glances erhält man einen schnellen Blick auf wichtige Informationen. Beispielsweise kann hier auf den Kalender und auf den aktuellen Herzschlag zugegriffen werden. Außerdem ist ist auch möglich, die Musik an seinem iPhone zu steuern. Neu vorgestellt wurde zudem das Telefonieren mittels Apple Watch. Hierbei dient das Gerät als Headset für das iPhone. Im stand-alone Betrieb kann also nicht telefoniert werden. Selbstverständlich kann auch auf Nachrichten geantwortet werden. Hierfür stehen vordefinierte Texte zur Auswahl bereit, alternativ können die Antworten diktiert werden. Ein weiteres Feature: E-Mails können auf der Uhr komplett gelesen werden. Diese lassen sich auch löschen und beantworten.

Siri steht einem auf dem Wearable natürlich auch zur Verfügung. Allerdings gibt es kein Sprachfeedback, was unserer Meinung nach nicht stört. Siri kann zudem wie auf dem iPhone oder iPad mittels „Hey Siri“ aufgerufen werden. Siri steht dem Nutzer auf der Watch in vollem Umfang zur Verfügung, so wie man es von den anderen Devices auch gewöhnt ist. Das erste Wearable von dem Unternehmen zeichnet die Bewegungs-, Arbeits- und Ruhezeit des Nutzers auf und zeigt auf Wunsch wöchentlich eine Zusammenfassung und dient als Coach. Sitzt man beispielsweise zu lange, wird man daran erinnert, sich wieder ein paar Minuten zu bewegen. Diese Funktion kann selbstverständlich auch deaktiviert werden. Neben den Zeiten können aus der Smartwatch auch Kalorien sowie die Distanz und mehr ausgelesen werden.

 Apple Watch ab 10. April vorbestellbar Apple Apple Event vom 9. März – Apple Watch, neues MacBook und Co AplWatch 3Up Features PR PRINT 850x479

Bekannt war bereits, dass die App auch als Fernauslöser für die iPhonekamera genutzt werden kann. Neu ist jedoch, dass auch Apple Pay mit der Uhr funktioniert. Außerdem kann der Besitzer der Uhr auch von Passbook gebrauch machen. Nun dient also eine Uhr als Gutschein oder Eintrittskarte. Ebenfalls neu: die Watch kann entweder per Bluetooth oder über W-Lan verbunden werden. Verfügt man über WLan ist es also zukünftig egal, wo das Handy liegt. Schließlich kann direkt von der Uhr telefoniert und SMS geschrieben werden. Tim Cook zeigte einzelne Apps, welche bereits für die Uhr bereitstehen. Unter Anderem kann auf der Uhr Shazam genutzt werden oder in einigen amerikanischen Hotels können die Türen anstatt mit einer Karte mit der Uhr geöffnet werden.

Für die Apple Watch gibt es auf dem iPhone einen extra AppStore, in welchem ausschließlich Apps für die Uhr zu finden sind. Endlich wurden auch weitere Informationen über den Akku bekannt: dieser hält bei einer „normalen Benutzung“ rund 18 Stunden. Genug also für einen Tag, meint zumindest der amerikanische CEO. Ab 10. April kann die Uhr vorbestellt werden. Ab dem 24. April beginnt dann die Auslieferung in wenigen Ländern. Selbstverständlich zählt Deutschland dazu! Der Preis für die Apple Watch Sports beträgt 399 Euro für die 38mm Variante und 449 Euro für die 42mm Variante. Die Apple Watch beginnt bei einem Preis von 649 Euro (+50 Euro Aufpreis für die größere Variante) und variiert je nach Armband bis zu 1199 Euro (38mm). Die Apple Watch Edition beginnt bei 11000 Euro (38mm) und hört bei 16000 Euro (42mm) auf. Allerdings wird einem dafür auch 18-karatiges Gold geboten.

Apple Event vom 9. März Apple Apple Event vom 9. März – Apple Watch, neues MacBook und Co AplWatch ClockChrono PR PRINT 850x850

Schön, dass du da bist. Wir würden uns sehr freuen, wenn du uns als TechnikSurfer Leser deinen Freunden weiterempfehlen, uns auf den sozialen Netzwerken folgen und unsere App für Android oder iOS installieren würdest. Es lohnt sich - garantiert!

Moritz Krauß

Moritz Krauß

Founder & Editor in Chief


Ähnliche Artikel

EU plant schnellen Glasfaserausbau bis 2025 – Deutsche Telekom widersetzt sich

Die Europäische Union ist bei der Digitalisierung hinten dran, allen voran Deutschland. Während in weiten Teilen der Welt bereits Glasfasernetze

Google stellt das modulare Smartphone Project Ara offiziell ein

Google hat heute offiziell bekannt gegeben, sein jüngstes Smartphone-Projekt einstellen zu wollen. Hierbei handelt es sich um Project Ara, hinter

Facebook testet Sound bei Autoplay-Videos

Videos in Facebook bekommen immer mehr Bedeutung. Nachdem das soziale Netzwerk seine Live-Videos eingeführt hat, folgten neue Werbeformen für die

  1. Romy Matthias
    Romy Matthias 11 März, 2015, 15:10

    Die Uhr ist wirklich sehr ansprechend, aber auch recht teuer in meinen Augen.

    LG Romy

    Reply this comment
    • Moritz Krauss
      Moritz Krauss Author 11 März, 2015, 15:15

      Hallo Romy,

      ja, die Watch finde ich persönlich auch nicht schlecht. Mir gefällt diese Space Grey mit Gliederarmband sehr gut, aber die ist leider extrem teuer 1.199 Euro. Einfach übertrieben und schade. Ich bin mal gespannt, wie stark die Apple Watch ihren Erfolg feiern wird.

      Viele Grüße

      Moritz

      Reply this comment
  2. Samsung präsentiert das Galaxy S6 Edge in seinen Einzelteilen 9 April, 2015, 15:56

    […] S6 und Galaxy S6 Edge erscheinen am morgigen Freitag, den 10. April. Zeitgleich beginnt auch der Vorverkauf der Apple Watch. Der Andrang auf die neuen Galaxy-Modelle sind groß und erstaunen sogar den […]

    Reply this comment
  3. Apple Watch am ersten Tag eine Million mal verkauft 13 April, 2015, 16:04

    […] Slice 1,3 Wearables. Neben der Watch startete vergangenen Freitag auch der Verkauf des neuen Apple MacBooks. Hier zeigen Zahlen, dass insgesamt 43 Prozent der MacBook-Käufer auch gleich eine Apple Watch […]

    Reply this comment
  4. Apple: Überarbeitetes MacBook Pro 15 19 Mai, 2015, 16:33

    […] Überraschung war groß, als im März das MacBook mit der neuen TouchPad Technologie Force Touch vorgestellt wurde. Hierbei handelt es sich […]

    Reply this comment
  5. Microsoft stellt MacBook-Konkurrenz vor: das Surface Book 6 Oktober, 2015, 18:43

    […] Das Surface Book ist das neue Highlight von Microsoft. Hierbei handelt es sich um einen 13,5 Zoll großen Laptop. Der Bildschirm bekommt die PixelSense Technologie mit sechs Millionen Pixeln. Dieser wird mittels Gorilla Glass geschützt. Zeitgleich ist das Gerät mit 7,7 Millimetern Dicke das dünnste Notebook, welches auf Gorilla Glass setzt. Als Prozessor wird der Intel Core i7 eingebaut. Der Grafikprozessor kommt von Nvidia. Der Arbeitsspeicher ist je nach Konfiguration 16 Gigabyte groß. Damit soll das Gerät doppelt so schnell sein, als das neue MacBook. […]

    Reply this comment

Hinterlasse einen Kommentar

Your e-mail address will not be published.
Required fields are marked*


Kommentare erscheinen erst nach der Freischaltung.