Planet of Tech

Anker Astro E1: die Powerbank mit Schnellladefunktion im Test

Jeder kennt das Problem: der Smartphone-Akku ist leer und das mitten in der Wildnis. Die Lösung bieten sogenannte Powerbanks. Diese gibt es heutzutage in Überfluss. Von klein bis groß, von handlich bis unhandlich. Wir haben eine handliche Version von Anker mit 5.200 mAh getestet. Das Testgerät des Astro E1 ist uns freundlicherweise für den Test kostenfrei zur Verfügung gestellt worden.

In der Verpackung des Anker Astro E1 befindet sich neben der Powerbank ein Micro-USB Kabel. Mit dem Kabel soll beim Aufladen des Astro E1 die optimale Ladegeschwindigkeit erreicht werden. Mittels der hauseigenen Technik PowerIQ sollen jederzeit perfekte Geschwindigkeiten erreicht werden. Der Unterschied zu Kabeln anderer Hersteller ist jedoch kaum spürbar. Die meisten werden sie zwar nicht brauchen, dennoch ist sie beigelegt: die Bedienungsanleitung. Außerdem ist ein passendes Täschchen für die Powerbank beigelegt.

 

Anker Powerbank im Test anker Anker Astro E1: die Powerbank mit Schnellladefunktion im Test DSC 0644 680x383

 

Design und Verarbeitung

Der Anker Astro macht beim Auspacken keinen hochwertigen Eindruck. Die Powerbank besteht aus einem Plastikgehäuse. Zudem kommt das Gefühl auf, dass das Gerät bei einem Sturz nicht unbedingt geschützt ist. Jedoch ist die Größe perfekt. Der Astro kann ohne Probleme in die Hosentasche gesteckt werden und ist damit sehr handlich. Allerdings muss hierbei die knappe Kapazität mit nur 5.200 mAh bedacht werden. Des weiteren kann nur ein Gerät gleichzeitig geladen werden. Ein weiterer USB-Port steht dem Nutzer nicht zur Verfügung. Ein weiteres Feature befindet sich zwischen an der Seite. Auf Knopfdruck wird der Ladestand angezeigt. Dieser wird mittels vier LEDs angezeigt. Die Anzeige fand ich im Test sehr praktisch. Der Nutzer weiß immer, wie viel Restakku verfügbar ist und kann abschätzen, ob es für eine Smartphone- oder Tabletladung noch ausreichend ist.

 

Nutzung

Es ist immer gut, sein Smartphone oder Tablet unterwegs aufzuladen, ohne an eine Steckdose angewiesen zu sein. Mein Sony Xperia Z2 konnte ich mit der knappen Kapazität leider nur ein ein halb mal aufladen. Die geringe Kapazität der Powerbank wirkt sich aber auch Positiv aus: der Ladevorgang des Anker Astro E1 ist mit zwei einhalb Stunden sehr kurz. Durch die PowerIQ -Schnellladefunktion war das Smartphone schneller aufgeladen, als mit der Steckdose. Meinem Eindruck nach hielt der Akku jedoch nicht so lange, wie im Vergleich zum normalen Ladevorgang.

 

Anker Astro E1: die Powerbank mit Schnellladefunktion anker Anker Astro E1: die Powerbank mit Schnellladefunktion im Test DSC 0646 680x383

 

Fazit

Mit 5.200 mAh Kapazität, bietet der Anker Astro E1 gerade so genügend Kapazität. Selbstverständlich kommt dies auch auf die zu ladenden Geräte an. Ein nettes Feature ist die PowerIQ -Schnellladefunktion, welche durch die geringere Laufzeit allerdings auch ihre Nachteile hat. Das Design punktet nur wenig, dafür ist die Handlichkeit sehr zu loben. Die Powerbank lässt sich bequem mitnehmen und bietet besten Komfort. Wer nicht gerade mehrmals sein Tablet aufladen möchte, ist mit der Powerbank bestimmt gut beraten. Vor allem für kleine Tagesausflüge ist der Anker Astro E1 optimal.

 

Preisvergleich

Design
12out of 5
Verarbeitung
14out of 5
Geschwindigkeit
18out of 5
Möglichkeiten/Funktionen
14out of 5
Verlässlichkeit
16out of 5
Akkulaufzeit
14out of 5
Kompatibilität
16out of 5
Preis
18out of 5
Preis-Leistung
16out of 5

Zusammenfassung

Der Anker Astro E1 bietet mit 5.200 mAh genügend Kapazität für ungefähr eine Smartphone-Ladung. Während das Design nicht unbedingt der Renner ist, kann der Komfort gelobt werden. Für Tagesausflüge ohne Steckdose ist die Powerbank zu empfehlen - solange nicht mehrere Tablets geladen werden sollen.

3.83

3.83 out of 5
Gut

Schön, dass du da bist. Wir würden uns sehr freuen, wenn du uns als TechnikSurfer Leser deinen Freunden weiterempfehlen, uns auf den sozialen Netzwerken folgen und unsere App für Android oder iOS installieren würdest. Es lohnt sich - garantiert!

Maximilian Eitel

Maximilian Eitel

Freier Autor


  1. Howie
    Howie 27 September, 2015, 11:53

    Hmm… Anderthalb mal den Z2-Akku entspräche etwa 2.250 mAh, damit nicht mal 50% der Nennleistung. Das finde ich nicht so üppig, 70% ist eigentlich bei den meisten drin.

    LG Howie

    Reply this comment
    • Maximilian Eitel
      Maximilian Eitel 27 September, 2015, 13:07

      Hallo Howie,

      Das Sony Xperia Z2 besitzt einen Akku von 3200 mAh Stunden, (nicht 2250 mAh) , somit kann man das Z2 kann einmal aufgeladen werden und es bleiben noch 2000 mAh in der Powerbank übrig. Die Powerbank besitzt also ihre versprochene 5200 mAh.

      Gruß Maximilian Eitel

      Reply this comment

Hinterlasse einen Kommentar

Your e-mail address will not be published.
Required fields are marked*


Kommentare erscheinen erst nach der Freischaltung.