Planet of Tech

Android Pay startet in Amerika – über eine Million Akzeptanzstellen

Nach Apple Pay und Samsung Pay folgt Android Pay. Der mobile Bezahldienst von Google. Erst vor einigen Tagen kursierten Informationen durch das Netz, dass der Dienst demnächst starten könnte. Ohne eine Ankündigung kann das System ab sofort in Amerika genutzt werden. Es kann jedoch noch ein paar Wochen dauern, bis alle Android-Nutzer dieses Feature verwenden können.

In der Nacht auf Freitag hat Google das Verteilen der Android Pay App gestartet. Erst vergangenen Montag haben wir darüber berichtet, dass dies bevorsteht. Ursprünglich war Gerüchten zufolge der Start erst kommenden Mittwoch geplant. Bestandskunden der Google Wallet App werden die neue Applikation automatisch erhalten. Wer diese App bislang nicht nutze, muss die Bezahlapp manuell herunterladen. Dazu wird mindestens Android 4.4 KitKat, sowie ein verbauter NFC-Chip vorausgesetzt. Bis jedoch alle die Software erhalten, kann es ein paar Wochen dauern. Das Verteilen geschieht nämlich nur  Stück für Stück.

 

Android Pay ist in den USA gestartet Android Pay Android Pay startet in Amerika – über eine Million Akzeptanzstellen pay easy instores 586x680

Sobald die App installiert ist, kann der Bezahldienst in den USA auch schon genutzt werden. Nach Angaben von Google soll es bereits über eine Million Akzeptanzstellen geben. Vorausgesetzt werden hierbei die speziellen Tap & Pay Terminals. Beim Bezahlen wird anstelle von Kreditkartendaten ein Token übermittelt. Der Token wird bei jedem Kauf sicherheitshalber erneuert. Dies ist bei allen aktuellen mobilen Bezahldiensten der Fall. Teilnehmende Kreditkartenunternehmen sind American Express, Discover, MasterCard sowie Visa.

Derzeit ist das mobile Bezahlen nur offline möglich. In naher Zukunft sollen jedoch Online Shops folgen. Außerdem plant Google eine Integration der Kundenkarten. Damit sollen Kunden automatisch die Kundenvorteile nutzen können. Das Vorweisen der Kundenkarte oder des Rabattcodes soll damit überflüssig werden. Sollte das Smartphone verloren oder gar gestohlen werden, lässt sich Android Pay in dem Geräte-Manager sperren oder löschen. Zudem erhalten die Nutzer nach erfolgten Kauf automatisch eine Nachricht mit allen Transaktionsdaten auf ihr Smartphone. Ob das System von Google auch nach Deutschland kommen wird, ist derzeit unbekannt. Wir sind gespannt, ob sich der Konkurrent von Apple Pay und Samsung Pay durchsetzen kann.

Quelle Bild: Android

Schön, dass du da bist. Wir würden uns sehr freuen, wenn du uns als TechnikSurfer Leser deinen Freunden weiterempfehlen, uns auf den sozialen Netzwerken folgen und unsere App für Android oder iOS installieren würdest. Es lohnt sich - garantiert!

Moritz Krauß

Moritz Krauß

Founder & Editor in Chief


Ähnliche Artikel

EU plant schnellen Glasfaserausbau bis 2025 – Deutsche Telekom widersetzt sich

Die Europäische Union ist bei der Digitalisierung hinten dran, allen voran Deutschland. Während in weiten Teilen der Welt bereits Glasfasernetze

Google stellt das modulare Smartphone Project Ara offiziell ein

Google hat heute offiziell bekannt gegeben, sein jüngstes Smartphone-Projekt einstellen zu wollen. Hierbei handelt es sich um Project Ara, hinter

Facebook testet Sound bei Autoplay-Videos

Videos in Facebook bekommen immer mehr Bedeutung. Nachdem das soziale Netzwerk seine Live-Videos eingeführt hat, folgten neue Werbeformen für die

Noch keine Kommentare vorhanden Sei der Erste und hinterlasse einen Kommentar!

Hinterlasse einen Kommentar

Your e-mail address will not be published.
Required fields are marked*


Kommentare erscheinen erst nach der Freischaltung.