Planet of Tech

Android 5 Lollipop: Marktanteil unter 20 Prozent

Bald ist es ein Jahr her, dass Google das Betriebssystem Android 5 Lollipop veröffentlicht hat. Dennoch wurde die Firmware bisher auf nur wenigen Geräten installiert. Der Anteil beträgt unter 20 Prozent. Dies hat eine Messung in dem Google Play Store vor Kürze ergeben.

Google zeichnete sieben Tage lang die Versionsnummern der Android-Geräte auf. Das Resultat: die Versionen 5.0 und 5.1 Lollipop besitzen gemeinsam lediglich einen Marktanteil von knapp 18,1 Prozent. Veröffentlicht wurde die Software bereits im Oktober vergangenen Jahres. Dennoch sind ältere Betriebssysteme beliebter und verbreiteter. Während die Version 4.4 KitKat auf 39,3 Prozent aller Android-Geräten installiert ist, kommt Jelly Bean auf ganze 33,6 Prozent.

 

Jelly Bean mit mehr Installationen als Android Lollipop Android Android 5 Lollipop: Marktanteil unter 20 Prozent Verteilung Android 680x362

 

Im Gegensatz dazu: iOS 8 – ebenfalls vergangenen Oktober veröffentlicht – kommt bereits auf einen Anteil von 85 Prozent. Dies hat Apple im eigenen App Store gemessen. Die Vorgängerfirmware iOS 7 kommt nur noch auf 13 Prozent. Jedoch sollte beachtet werden, dass neue Betriebssysteme von iOS sofort an alle Geräte ausgeliefert werden. Bei Android ist das anders: die Hersteller müssen neue Betriebssysteme manuell anpassen und ausrollen. Meistens unterstützen die Hersteller neue Betriebssysteme deshalb später. Ein Grund, weshalb ältere Geräte meistens nicht mit neuer Firmware versorgt werden. Hier wird der Fokus auf den Verkauf neuer Geräte gelegt, welche derzeit meistens mit der neusten Version ausgestattet sind.

 

Android 5 Lollipop nur mit geringem Anteil Android Android 5 Lollipop: Marktanteil unter 20 Prozent shutterstock 253641049 680x444

Quelle Bild: Asif Islam / Shutterstock.com

Schön, dass du da bist. Wir würden uns sehr freuen, wenn du uns als TechnikSurfer Leser deinen Freunden weiterempfehlen, uns auf den sozialen Netzwerken folgen und unsere App für Android oder iOS installieren würdest. Es lohnt sich - garantiert!

Moritz Krauß

Moritz Krauß

Founder & Editor in Chief


Ähnliche Artikel

EU plant schnellen Glasfaserausbau bis 2025 – Deutsche Telekom widersetzt sich

Die Europäische Union ist bei der Digitalisierung hinten dran, allen voran Deutschland. Während in weiten Teilen der Welt bereits Glasfasernetze

Google stellt das modulare Smartphone Project Ara offiziell ein

Google hat heute offiziell bekannt gegeben, sein jüngstes Smartphone-Projekt einstellen zu wollen. Hierbei handelt es sich um Project Ara, hinter

Facebook testet Sound bei Autoplay-Videos

Videos in Facebook bekommen immer mehr Bedeutung. Nachdem das soziale Netzwerk seine Live-Videos eingeführt hat, folgten neue Werbeformen für die

Noch keine Kommentare vorhanden Sei der Erste und hinterlasse einen Kommentar!

Hinterlasse einen Kommentar

Your e-mail address will not be published.
Required fields are marked*


Kommentare erscheinen erst nach der Freischaltung.